Spielbericht

1.Herren: 0:2 gegen Brinkum

Eine gute Vorbereitung bedeutet nicht immer, das es auch um Punkte ordentlich läuft. Diese Erfahrung macht gerade unsere 1.Mannschaft. Nach vier Spielen haben unsere Heine-Mannen leider erst einen 3-er gelandet, als der VFL 07 mit 2:1 besiegt wurde. Gegen Blumenthal (0:1) und jetzt gegen Brinkum bot unsere Elf jeweils eine gute Leistung, die Punkte heimsten allerdings die Gegner ein.  Trotz der diskussionswürdigen Berichterstattung im Vorfeld war es ein großes „Hallo“, als unser langjähriger Coach Kristian Arambasic am Sonnabend das Vegesacker Stadion betrat. Leider verteilte er keine Geschenke, am Ende gewann sein neuer Club, der Brinkumer SV, die Partie, da die blau-weißen in der Schlussphase des sehr intensiven und kampfbetonten Fußballspiels noch eine Schippe drauflegen konnten mit 2:0.
Nach 75 Minuten stand es trotz guter Möglichkeiten hüben wie drüben immer noch 0:0 und die Zuschauer gingen von einer Punkteteilung auch nach 90 Minuten aus. Doch dann drosch Marcel Dörgeloh den Ball parallel zur Torauslinie flach in den SAV-Strafraum und Artur Degtjarenko brachte das Leder zum 0:1 im Netz unter (75.). Keine Chance für Keeper Jan Templin, der den urlaubenden Maik Meyer-Wersinger vertrat. Zwei Minuten später dann der endgültige KO für unsere SAV, als Marcel Brendel den von unserem Routinier Johannes Metschuck an Kinika Hermann Mulweme verschuldeten Foulelfmeter zum zweiten Brinkumer Treffer sicher verwandelte. Dann war Schluss und unsere Elf stand abermals mit leeren Händen da.
Als nächstes gastiert unsere Mannschaft am Rollsportstadion, wo man am kommenden Sonntag auf den FC Union 60 trifft. Wieder keine leichte Aufgabe für unsere Truppe aber eine durchaus machbare! Unsere Erste wird bis dahin noch drei Mal trainieren und sich damit optimal auf die Begegnung vorbereiten.
Wir wünschen eine gute Trainingswoche und hoffen, das am Sonntag der Knoten platzt!
Let´s go SAV!
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*