Spielbericht

1.Herren: 3:4-Heimspielpleite gegen die TuS Schwachhausen

Ein nicht alltägliches Spiel sahen die etwa 80 Zuschauer am Sonnabend im Vegesacker Stadion. Am Ende unterlag unsere 1.Mannschaft in einer zerfahrenen aber nie langweiligen Partie dem TuS Schwachhausen mit 3:4. Es fing gut an für unsere Mannen – unser Mittelfeldregisseur Abdullah Basdas brachte unsere Farben früh in Führung (11.). Nach 25 Minuten verlor unsere Elf in Abwesenheit von SAV Ultra-Fan Falk (unpässlich) insbesondere im Deckungszentrum ein wenig den Überblick, der ehemalige Rönnebecker Femi Lepe (29.) und Markus Wagner (30.) münzten dadurch den Rückstand innerhalb von zwei Minuten in eine 2:1-Führung um. Beide Treffer fielen nach Tempogegenstößen, denen unsere SAV-Innenverteidigung nicht gewachsen war. Unser Trainer Marcel Kulesha reagierte und beorderte Sehon Deniz für Christian Böhmer in die Abwehr. Nach dem Pausenwasser der nächste Paukenschlag: Der Ex-Blumenthaler Pascal Krombholz (51.) sah zurecht die Ampelkarte, als er einen Ball wegdrosch und anschließend auch noch mit dem Schiri diskutierte.  Damit erwies er unserem Team einen Bärendienst.

Überraschend kam unsere SAV dann aber in Unterzahl zurück. Einmal mehr Goalgetter Jannis Kurkiewicz zeigte seine ganze Klasse und brachte unsere SAV mit einem Doppelschlag (55. & 58.) zurück. Danach hielten unsere Jungs den Ball geschickt in den eigenen Reihen, doch das sehenswerte 3:3 durch abermals Femi Lepe mit einem Seitfall-Rückzieher (71.) konnte in Unterzahl nicht verhindert werden. Kurz vor Toreschluss überschlugen sich dann die Ereignisse: Unser stark spielender Außenverteidiger Clinton McMensah Quarshie foulte ohne Not im Strafraum einen TuS-.Kicker und sah dafür ebenfalls den gelb-roten Karton. Den fälligen Elfmeter verwandelte Daniel Janke zur 4:3-Führung für Schwachhausen (86.). 9 gegen 11 hieß es dann. Trotzdem war der Ausgleich noch drin, da unsere SAV noch einen Elfer zugesprochen bekam. Linksfuß Firas Tayari nahm sich in der 89. Minuten das runde Leder, leider schoss er den Foulelfmeter in den Vegesacker Himmel. Ende.

„Am Ende haben wir uns selbst um zumindest einen Punkt gebracht. An der Disziplin muss gearbeitet werden und auch das Defensivverhalten war noch nicht optimal“ befand unser Pressewart Holger Franz nach der Begegnung. Am kommenden Sonntag geht´s weiter, um 11 Uhr in der Früh gastiert unsere Truppe beim ESC Geestemünde. Bis dahin wird noch drei Mal trainiert, wir wünschen eine fruchtbare Trainingswoche und schon jetzt viel Erfolg für Samstag.

Let´s go SAV!

Pressebericht aus der NORDDEUTSCHEN vom 15.August 2016


Statistik: SG Aumund-Vegesack ‒ TuS Schwachhausen 3:4 (1:2)

SG Aumund-Vegesack:
Meyer-Wersinger – Boehmer (34.Deniz), McMensah, van Koll (73. Uslu), Hodzic, Krombholz, Kurkiewicz (79. Subasoglu), Siwak, Fidan, Basdas, Tayari

TuS Schwachhausen:
Schumacher – Richter, Marx, Mulweme, Wagner, Brockmann, Lepe, Kreutzträger, Stubbmann, Schwarz (63. Ifeadigo), Janke

Tore:
1:0 Abdullah Basdas (11.), 1:1 Femni Lepe (29.), 1:2 Markus Wagner (30.), 2:2 Jannis Kurkiewicz (55.), 3:2 Jannis Kurkiewicz (58.), 3:3 Femi Lepe (71.), 4:3 Daniel Janke (86./Foulelfmeter)

Besondere Vorkommnisse:
Gelb-Rote Karten für Pascal Krombholz (51./SAV) und Clinton McMensah Quarshie (85./SAV), Firas Tayari schießt einen Foulelfer über das Tor (89.)

Schiedsrichter: Hidir Emen (OSC Bremerhaven)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*