Grohn 03 2017

1.Herren: 4:2-Sieg im Ortsderby beim SV Grohn

„Das Beste an diesem Spiel waren neben dem tollen Wetter die leckeren Bratwürste und das kühle Bier, das Grohns Urgestein Hartmut Pülm an den Start brachte“ fasste SAV-Ultra Falk die trostlosen 90 Minuten zusammen. Unsere Elf bot abermals fußballerische Magerkost gegen aufopferungsvoll kämpfende Grohner Husaren, die personell weiterhin arg gebeutelt sind. „Wir beginnen ab Sommer in der Landesliga mit einem Neuanfang, möglichst viele ehemalige Grohner sollen dazu zu uns zurückkehren“ erläuterte dazu Grohns sportlicher Leiter Torben Reiß die Zukunft des Traditionsvereins am Spielfeldrand.

In Halbzeit 1 bot unsere Truppe eine ganz schwache Leistung. Nach einem katastrophalen Abwehrschnitzer von Lukasz Siwak brachte Arbnor Brahimi den SV Grohn in Führung (15.). Vor etwa 125 Zuschauern spielten die Grohner weiter unbekümmert auf, unserer Mannschaft fiel nicht viel ein. Nach dem Pausenwasser einschließlich einer Brandrede von unserem Coach Jörg Segerath, der zusammen mit Issam El-Madhoun das Trainergespann bildet, wurde es in der zweiten Halbzeit etwas besser. Linksfuß Yusuf Demir kam auf den Rasen, der auf der linken Außenbahn gleich aktiv zu Werke ging und auch an der Entstehung des schnellen Ausgleichs durch einen Kopfball-Treffer von Lukasz Siwak (54.) beteiligt war. Drei Minuten später setzte sich der agile Clinton MC Mensah Quarshie auf der rechten Seite durch und erzielte mit einem platzierten Schuss ins lange Eck den Führungstreffer für unsere SAV. Der spielfreudige Abdullah Basdas erhöhte nachdem nun der Bann gebrochen war auf 4:1 (66., 80.). Zunächst profitierte er von einem Ballverlust von Grohns Redouan Ahrirou, beim vierten Tor dann davon, dass die Grohner nach seinem von Torwart Mustafa Kaya gehaltenen Foulelfmeter gar nicht nachsetzen. Der zunächst gescheiterte Abdullah Basdas konnte so den von Kaya entschärften Ball ungehindert über den Grohner Schlussmann hinweg ins Tor köpfen. Dieses Tor könnt Ihr auch auf unserem Facebook-Account anschauen. Die wohl als Absteiger feststehenden Husaren sorgten kurz vor Ultimo abermals durch Arbnor Brahimi für eine Ergebniskosmetik.

Nach dem müden Kick war Jörg Segerath froh, dass unsere Mannschaft das Spiel wenigstens „in der zweiten Halbzeit in den Griff bekommen hatte“ und fasste das Gekicke auf dem Oeversberg als „glanzlosen Sieg“ zusammen.

Nächste Woche empfängt unsere Truppe am Samstag um 15 Uhr den TSV Grolland ehe man die Woche drauf beim OSC Bremerhaven anzutreten hat. Mindestens vier Punkte sollten dabei schon für unsere SAV herausspringen. Wir wünschen eine angenehme Trainingswoche und für Samstag schon jetzt viel Erfolg!

Let´s go SAV!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*