Hodzic 17 18

1.Herren: 5:2-Auswärtssieg in Schwachhausen

Am Ende war es eine klare Sache: Trotz zweimaligen Rückstandes gelang unserer SG Aumund-Vegesack auswärts bei der TuS Schwachhausen ein 5:2-Auswärtserfolg. Unsere Elf setzte auch an der Konrad-Adenauer-Allee wieder auf Konter, in Halbzeit 1 war das aber das falsche Rezept. Jan Niklas Hiegemann erzielte per Foulelfmeter dann auch die bis dato verdiente Führung gegen schwache Vegesacker (28.). In der Halbzeitpause reagierte unser Coach Björn Krämer und brachte unseren Routinier Muhamed Hodzic (siehe Foto) auf des Spielfeld. „Hodzi“ wurde kurz nach dem von unserem Betreuerteam gereichten Pausenwasser von den Beinen geholt, Neuzugang Nick Enghardt (kam vom VfL 07) verwandelte sicher zum 1:1 (50.). Einen Abwehrfehler nutzte Marco Brockmann zur erneuten TuS-Führung (55.) für die Elf von Trainer Benjamin Eta. Nach einem Foul an Youngster Christian Kolek, der sein erstes Spiel von Anfang an machte und dabei eine gute Partie ablieferte, zeigte Referee ­Maximilian Mierzwa (ESC Geestemünde) zum dritten Mal auf den ominösen Punkt. Nick Enghardt versenkte auch diesen souverän für unsere Farben (59.) zum 2:2-Ausgleich. Immer wieder angetrieben vom 36.-jährigen Muhamed Hodzic bekam unsere nun gut agierende Elf Oberwasser und konnte durch Damir Begic per Abstauber in Führung gehen (78.). Nach sehenswerter Flanke von eben Hodzic ebnete Nick Enghardt mit seinem dritten Tor zum 4:2 den Auswärtssieg (81.), dem Muhamed Hodzic selbst noch mit dem 5:2 den Schlusspunkt setzten konnte (88.).

So kann´s weitergehen, in der kommenden Woche geht´s aber erst einmal im LOTTO-Pokal weiter. Am Sonntag um 13 Uhr gastiert unsere Truppe im Ortsderby bei der DJK Blumenthal, hier soll der Einzug ins Achtelfinal nach Möglichkeit klar gemacht werden.

Let´s go SAV!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*