DSC_0233

1.Herren: Gute Leistung bringt einen 4:1-Sieg in Lehe

Gut erholt von der 0:3-Schlappe unter der Woche in der Neustadt zeigte sich unsere 1.Mannschaft am gestrigen Sonntag. Am Ende fuhr unsere stark verbesserte Truppe bei der Leher TS einen überzeugenden 4:1-Erfolg ein. Der agile Firat Semih Demir eröffnete per Volleyschuss früh den Torreigen (12.). Der wieder mitwirkende Vinzenz van Koll erhöhte kurz vor dem Pausenwasser per Kopf auf 2:0 (45.). Im zweiten Spielabschnitt hatten unsere Jungs weiterhin mehr vom Spiel, der zuletzt stark auftrumpfende Leher TS enttäuschte. Die Heimmannschaft kam erst in der letzten viertel Stunde etwas besser ins Spiel, als unsere SAV in Unterzahl geriet. Innenverteidiger Yusuf Demir sah nach seinem zweiten Foul den gelb-roten Karton. LTS-Kicker Rico Tötheider brachte seine Elf dann auch mit einem Freistoß auf 1:2 heran (79.). Pascal Krombholz stellte postwendend per Kopf den alten Abstand aber wieder her (82.). Der eingewechselte Matthias Märtens setzte kurz nach seiner Hereinnahme nach einem Konter in der Nachspielzeit den Schlusspunkt (90.+3.). Unser Trainer Marcel Kulesha zeigte sich zufrieden: „Wir haben die Niederlage in der Neustadt unter der Woche sehr gut aufgearbeitet und unsere beste Saisonleistung gezeigt“ gab er nach dem Spiel in der Seestadt zu Protokoll.

Da der kommende Spieltag wegen des UEFA Regions’ Cup – hier vertreten Abdullah Basdas und Firas Tayari unsere SAV – verlegt wurde ist das nächste Spiel für unsere 1.Mannschaft erst in 12 Tagen. Hier empfängt unsere SAV dann den VfL 07 Bremen in der 3.Runde des Lotto-Pokals. Anpfiff ist am 1.Oktober 2016 um 15 Uhr. Da wir im attraktiven Lotto-Pokal möglichst weit kommen möchten, gilt es sich entsprechend darauf vorzubereiten. Am 8.10.2016 steht dann das nächste Punktspiel an. Um 15 Uhr gastiert unsere 1.Herren beim TSV Grolland. Wir wünschen zwei intensive Trainingswochen und schon jetzt viel Erfolg für die kommenden Aufgaben!

Let´s go SAV!

Bericht aus DIE NORDDEUTSCHE vom 19.September 2016 – von Marc Gogol

SAV nimmt LTS den Wind aus den Segeln und bringt sich mit einem 4:1 selbst wieder auf Kurs
Kulesha: Ein Dreier zum richtigen Zeitpunkt

Vegesack. Nach dem gestrigen 4:1 (2:0)-Auswärtserfolg bei der Leher TS schaut es bei den Bremen-Liga-Fußballern der SG Aumund-Vegesack mit jetzt zwölf Punkten aus sieben Spielen wieder rosiger aus als noch vor fünf Tagen. „Wir haben die Niederlage in Neustadt sehr gut aufgearbeitet und unsere beste Saisonleistung gezeigt“, lobte ein zufriedener SAV-Trainer Marcel Kulesha sein Team nach dem Abpfiff in der Seestadt.
Vor dem Anpfiff war man sich über die Schwere der Aufgabe für die SAV nicht so ganz im Klaren. Die LTS hatte gerade mit einem 3:0-Erfolg beim FC Oberneuland überrascht und lag mit den Vegesackern in der Tabelle gleichauf. „Insofern war das ein Dreier zum richtigen Zeitpunkt“, sagte Marcel Kulesha. „Die waren im Aufwind, und wir haben jetzt gezeigt, dass auch bei uns der Weg wieder nach oben geht.“ Die Gespräche innerhalb der Mannschaft und ein paar personelle Anpassungen führten dazu, dass die Nordbremer den Gastgeber in der ersten Halbzeit nicht einen Torschuss gestatteten. Überhaupt hatte Marcel Kulesha sein Hauptaugenmerk in der Vorbereitung auf eine verbesserte Defensive gelegt. „Wir waren in allen Belangen besser: in punkto Zweikampfverhalten, fussballerisch und spielerisch“, konstatierte Marcel Kulesha. Natürlich spielte der SAV auch der frühe Führungstreffer bereits in der zwölften Minute in die Karten.
Eine Flanke von Außen durch Lukasz Siwak wurde von der LTS-Abwehr herausgeköpft, und Firat Semih Demir setzte das Spielgerät volley in die Maschen. Weitere SAV-Torchancen blieben in der Folgezeit zunächst ungenutzt, bis Vinzenz van Koll kurz vor der Halbzeitpause per Kopf nach einem Eckball erneut einnetzen konnte. „Das 2:0 für uns war zu diesem Zeitpunkt völlig verdient, es hätte sogar noch höher für uns stehen können“, bilanzierte Marcel Kulesha.

Im zweiten Durchgang hatten die Gäste das 3:0 wiederholt auf dem Fuß. Zunächst schob Kapitän Abdullah Basdas den Ball alleine vor dem Tor am Ziel vorbei, wenig später vergab Ferdi Uslu nach einem Flankenball eine Großchance. Das hätte sich fast gerächt, denn nach der Gelb-Roten Karte wegen wiederholten Foulspiels gegen Yusuf Demir (76.) kam kurzzeitig Hektik auf. Der Leher Turnerschaft gelang durch einen direkt verwandelten Freistoß vom eingewechselten Rico Tötheider das Anschlusstor (79.), und nun versuchten die Gastgeber natürlich nochmal alles. „Aber wir haben weiter nach vorne gespielt“, berichtete Marcel Kulesha und freute sich darüber, nur ganze drei Minuten um den Sieg bangen zu müssen. Pascal Krombholz gelang nämlich per Kopf das 3:1 (82.). Einen weiteren Konter vollendete der erst in der 89. Minute eingewechselte Matthias Märtens in der Nachspielzeit zum 4:1.

„Jetzt haben wir zwei Wochen Zeit, uns in Ruhe auf das Lotto-Pokalspiel gegen den VfL 07 vorzubereiten“, blickte Marcel Kulesha wenig später bereits voraus: „Auch das wollen wir natürlich gewinnen und unseren Weg nach oben weiter beschreiten.“

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*