2014-BSV gegen SAV-2719

1.Herren: Vier Punkte aus zwei Spielen / Ortsderby gegen Blumenthal

Nach meinem Urlaub und dem Pokal-Aus nun der Rückblick auf die letzten beiden Partien um Punkte in der STARK Bremen-Liga.

Bei der Leher Turnerschaft setzte sich unser Team souverän mit 4:1 durch. Bereits nach vier Minuten klingelte es im Kasten von LTS-Keeper Marco Theulieres – Elias Steege traf für unsere Farben. Unser Mannschaftskapitän Marius Bosse erhöhte per verwandelten Strafstoß auf 2:0 (21.), ehe LTS-Torjäger Jan-Niklas Kersten (39.) auf 1:2 verkürzen konnte. Noch vor dem Pausenwasser zeigte Nils Husmann seine ganze Klasse und sorgte mit dem 3:1 für einen beruhigenden Pausenvorsprung (45. +2). Damit sank die Hoffnung des LOTTO-Pokal-Siegers 2017 auf einen Punktgewinn. Den 4:1 Endstand markierte abermals Nils Husmann bevor Schiedsrichter Dirk-Lutz Jürgens (ECS Geestemünde) die faire Partie abpfiff.

Auch eine Woche später hielt der Lauf unserer SG Aumund-Vegesack weiter an. Der LOTTO-Pokal-Halbfinalist hatte im Spitzenspiel gegen den Bremer SV den besseren Start und konnte durch Roadrunner Clinton MC Mensah Quarshie, der mit einem schönen Schrägschuss erfolgreich war, in Führung gehen (13.). Nachdem kurz nach dem Pausenwasser Routinier Muhamed Hodzic auf 2:0 erhöhen konnte, deutete sich der nächste Sieg für unser Team an. Doch der Gast vom Panzenberg meldete sich zwischen der 50. und 57. Minute eindrucksvoll in die Partie zurück. Innerhalb von 7 Minuten münzten BSV-Mannschaftskapitän Alexander Arnhold mit einem platzierten 20-Meter-Schuss (50.), Trainersohn Simon-Joel Cakir per Freistoß (53.) und Onur Uzun (57.) das 0:2 in eine 3:2-Führung für den gast um. SAV-Goalgetter Jannis Kurkiewicz sorgte auf dem Vegesacker Polygrasplatz aber noch für den Ausgleich (73.). Kurz vor Ultimo sah unser Keeper Marvin Ekuase nach einem Foul an Onur Uzun vom umsichtigen Referee Daniel Grube die Rote Karte, unser Stürmer Matthias Märtens zog sich die Torwarthandschuhe an, doch BSV-Stürmer Simon-Joel Cakir schoss den fälligen Freistoß glücklicherweise weit über das Tor. Dann war Schluss und unser Coach Björn Krämer freute sich über die neunte ungeschlagene Partie in Folge während sein Kollege „Wicky“ Cakir den zahlreichen Torchancen nachtrauerte.

Am morgigen Samstag gastiert unsere Elf nun im prestigeträchtigen Ortsderby beim Blumenthaler SV. Die Jungs vom Burgwall spielen eine bis dato sehr schlechte Rückrunde und liegen nach mehreren Pleiten erstmals seit vielen Jahren tabellenmäßig hinter unserer SAV. Im Pokal erreichten Sie unter der Woche aber das Endspiel. Nach Möglichkeit möchte unsere Elf im Punktspielbetrieb weiterhin ungeschlagen bleiben, dazu muss aber am Wochenende an die zuletzt gezeigten Leistung nahtlos angeknüpft werden. Wir wünschen unserem Team viel Erfolg!

Let´s go SAV!

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*