Die Vereine der Region Bremen-Nord bei der Übergabe der Ballpakete, Foto ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Kein Model Release. Bildnachweis: Jakob Baitler

Ballpakete zu Weihnachten für alle Clubs

Alle Jahre wieder kommt nicht nur der Weihnachtsmann. Auch der Bremer Fußball-Verband (BFV) beschenkt regelmäßig zum Jahresende seine Vereine mit nützlichen Ausrüstungsgegenständen für den Vereinsalltag. Auch in diesem Jahr gab es Präsente für alle BFV-Clubs.  Wurde in den vergangenen Jahren beispielsweise mit Computer-Hardware auf den Trend reagiert, immer mehr Verwaltungsvorgänge online abzuwickeln, so ist man in diesem Jahr geschenktechnisch vom Vereinsheim „auf den Platz“ zurückgekehrt. Jeder BFV-Club bekam ein Adidas-Ballpaket überreicht. Neben einem Sockel von zwei Bällen steckte für jede Mannschaft, mit der der Verein am Spielbetrieb teilnimmt, ein weiterer Ball im Paket. Für jedes F- oder G-Juniorenteam legte der BFV drei Leichtspielbälle unter den Weihnachtsbaum. Bereits im vergangenen Jahr wurden Futsal-Bälle an die Vereine verschenkt.

„Alle Mannschaften mit vernünftigen Bällen auszustatten ist für unsere Vereine eine nicht zu unterschätzende finanzielle Belastung. Wir freuen uns daher, dass wir unsere Clubs im Hinblick hierauf mit unserer Weihnachtsaktion auch in diesem Jahr unterstützen können“, so BFV-Präsident Björn Fecker.
Am vergangenen Montag verteilten BFV – Vizepräsident Dieter Stumpe (l.) und der Kreisvorsitzende Holger Franz (r.) die Ballpakete in Bremen-Nord. Für unsere SAV nahmen unsere beiden Jugendleiterinnen Angela Lange-Bullmahn und Dörthe Wendt die Bälle in Empfang, die sich sehr über die zahlreichen runden Lederkugeln freuten!

Mit seiner jährlichen Geschenkaktion gibt der BFV Zuschüsse des Deutschen Fußball-Bundes eins zu eins an seine Vereine weiter, um diese finanziell zu entlasten. So hat der Verband seine Clubs in den letzten Jahren bereits mit Laptops, Druckern, Futsal-Bällen, Mini-Toren und Erste-Hilfe-Taschen unterstützt.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*