Kette_Sege_Siems_18

1.Herren: Lennart Kettner verstärkt unsere SAV

Eine weitere Verstärkung für unsere Offensive. Lennart Kettner, der schon in der Serie 2012/13 für ein halbes Jahr bei uns spielte, wechselt vom Landesligisten TSV Lesum-Burgdamm zur SAV. Der Linksfuß ist ein Wunschspieler unseres Trainers Björn Krämer, „Kette“ kann zentral im Mittelfeld für Akzente sorgen oder auf der linken Seite eingesetzt werden.

„Mit Lennart haben wir nun einen zweiten echten Linksschluppen im Team, der für einige Belebung auf der linken Außenbahn sorgen wird“ ist sich unser Abteilungsleiter Bernd Siems sicher. „Lennart, der unter anderem bereits für  SV Werder Bremen, den VfB Oldenburg sowie dem Blumenthaler SV aktiv war, ist mit 26 Jahren im besten Fußballalter, wir versprechen uns einiges von Ihm“ teilte ein zufriedener Teammanager Jörg Segerath unserer Online-Redaktion mit.

Herzlich Willkommen in Vegesack, Kette!

Der vierte und vorerst letzte Neuzugang für die kommende Saison wird in den kommenden Tagen exklusiv auf unserer Website vorgestellt.

Let´s go SAV!

Jankowski_Sege_Siems_18

1.Herren: Goalgetter Mirko Jankowski kommt zur SAV

Nach der Verpflichtung von Abdullah Basdas konnten unsere Verantwortlichen einen weiteren Hochkaräter verpflichten: Mirko-Alexander Jankowski, frischgebackener Meister mit dem SV Brake in der Bezirksliga Weser-Ems, wird ab 1.Juli 2018 seine Fußballschuhe für unsere SAV schnüren. Der 30.-jährige Goalgetter wurde in der Jugend von Werder Bremen groß und ging anschließend viele Jahre für den Bremer SV auf Torejagd.  Der ehemalige Bremer Fußballer des Jahres wechselte anschließend über den TB Uphusen und die TuS Schwachhausen nach Brake, wo er jetzt zwei Jahre spielte.

„Mit Mirko konnten wir einen echten Torjäger verpflichten, der uns im Angriff noch variabler machen wird“ freut sich unser Coach Björn Krämer über den Neuzugang. „Wir hoffen, dass Mirko auch bei uns so viele Buden macht wie an seinen früheren Wirkungsstätten“ ergänzte unser zufriedener Teammanager Jörg Segerath.

Mirko, Herzlich Willkommen in Vegesack!

Neben Abdullah Basdas und Mirko Jankowski werden nach Aussage unseres Abteilungsleiters Bernd Siems noch zwei weitere Neuzugänge in der kommenden Saison 2018/19 das SAV-Trikot tragen. Mehr dazu in den kommenden Tagen exklusiv auf unserer Website

Let´s go SAV!

Basdasneu 18 19

1.Herren: Abdullah Basdas kehrt zurück zu unserer SAV

Der erste Neuzugang für die kommende Serie 2018/19 steht fest. Kein geringerer als unser langjähriger Mittelfeldmotor Abdullah Basdas kehrt nach seinem einjährigen Gastspiel beim Ortsrivalen Blumenthaler SV heim an die Vegesacker Aue!

„Er ist einer der besten Spieler der Liga, mit Abdu werden wir unser Spiel in der Offensive noch besser umsetzen können”, freut sich unser Trainer Björn Krämer über die Rückkehr unseres ehemaligen Mannschaftsführers.

Der 25-jährige Basdas, 2012 vom VfB Oldenburg zur SAV und im Sommer 2017 an den Burgwall gewechselt, ist ein echter Führungsspieler. „Wir sind sehr stolz, das Abdu wieder für uns spielen wird“ teilte ein zufriedener Teammanager Jörg Segerath unserer Online-Redaktion mit.

Welcome back in Vegesack, Abdu!

Neben Abdu werden nach Aussage unseres Abteilungsleiters Bernd Siems drei weitere Hochkaräter in der kommenden Saison das SAV-Trikot tragen. Mehr dazu in den kommenden Tagen exklusiv auf unserer Website

Let´s go SAV!

U17 Christian Thiemann

1.Herren: Christian Thiemann unterstützt unser Trainerteam

Unser erster Neuzugang für die neue Serie steht fest! Ab 1.7.2018 wird Christian Thiemann unser Trainerteam um Björn Krämer und Issam El Madhoun verstärken. Christian ist kein Unbekannter in Vegesack, in den letzten Jahren trainierte er mit Erfolg die U17 und U19 des JFV Bremen, wovon bekanntlich die SAV einer der drei Trägervereine ist. Vorher war er zudem für die U17 des SC Weyhe verantwortlich. Christian ist im Besitz der DFB-Elite-Lizenz und hat bei seinen vorherigen Stationen schon reichlich Erfahrungen sammeln dürfen. „Chris passt auch charakterlich bestens ins Team und ist wie auch meine Person echt fußballverrückt, wir freuen uns auf die Zusammenarbeit“ äußerte sich unser Cheftrainer Björn Krämer zur Verpflichtung des weiteren Assistenztrainers.

Herzlich Willkommen zurück in Vegesack, Chris!

Auch in Sachen Kaderplanung geht es voran, mit diversen Verstärkungen sind unsere Verantwortlichen in guten Gesprächen. Namen gibt es aber wie gewohnt erst bei erfolgter Unterschrift unter dem Passantrag, wir halten Euch auf dem Laufenden.

Let´s go SAV!

Muhamed Hodzic Daumen

1.Herren: Saison endet mit 6.Platz / 3:6 in Hastedt

Krämer Daumen 17 18

1.Herren: Letztes Spiel in Hastedt / Kader bleibt zusammen

Die Saison ist fast zu Ende, nach durchwachsener Hinrunde startete unsere 1.Mannschaft in der Rückrunde richtig durch und landete hinter dem Brinkumer SV und den FC Oberneuland in der Rückrundentabelle auf einem hervorragenden 3.Platz! Am letzten Spieltag reist unsere Elf nun nach Hastedt und möchte nach Möglichkeit erfolgreich Revanche für die 0:1-Heimpleite im LOTTO-Pokal-Halbfinale nehmen. Unser Team von Trainer Björn Krämer (siehe Foto) ist sehr zufrieden und hat bereits die nächste Saison im Auge. „Das Grundgerüst für die neue Serie 2018/19 steht. Der Kader wird sich aus dem Gros der jetzigen Spieler zusammensetzen, zudem wird sich unsere SAV punktuell auf einigen Positionen verstärken“ äußerte sich unser Coach gegenüber unserer Online-Redaktion. Ein großes Stühlerücken, wie in vielen Jahren zuvor als es immer zahlreiche Ab- und Zugänge gab, wird es also diesen Sommer glücklicherweise nicht geben. Näheres zu den potentiellen Neuzugängen, sobald die Spielberechtigung vorliegt.

Zum morgigen Spiel:
In einem Punkt sind sich Hastedt und Vegesack ähnlich: Beide Teams haben sich für das prestigeträchtige LOTTO-Masters im Dezember 2018 sicher qualifiziert. Unsere SAV möchte die beste Platzierung seit 2013 erreichen und strebt den fünften Tabellenplatz im Endklassement an. Den hat unsere Elf mittlerweile inne, da die 3:5-Niederlage gegen den Blumenthaler SV zu Gunsten unserer SAV mit 5:0 umgewertet wurde, da die Burgwall-Jungs mit dem ehemaligen JFV-Kicker Fabian Herbst einen nicht spielberechtigten Nachwuchskicker des jüngeren A-Jugendalters eingesetzt hatten. Die Blumenthaler müssen morgen bei Werder Bremen III ran, die ihrerseits noch zum LOTTO-Masters möchten. Unsere SAV (51) hat einen Punkt Vorsprung vor dem BSV (50). Ein Sieg in Hastedt wäre genial, gegebenenfalls kann aber auch ein Unentschieden für den 5.Rang ausreichen.

Von den letzten zehn Pflichtspielen hat unsere SAV sieben Begegnungen gewonnen. Zwar wurden zwei dieser Siege (Vatan und eben Blumenthal) erst nachträglich am grünen Tisch errungen, trotzdem war die Rückrunde sehr eindrucksvoll. Erfolgreichster STARK-Bremen-Liga-Torschütze unserer SAV ist zurzeit Nick Enghardt, der mit elf Toren aktuell den 18. Platz der Torjägerliste belegt. Es folgen der im Winter aus dem Kader ausgeschiedene Damir Begic (zehn Tore/Platz 21), Roadrunner Nils Husmann (neun Tore/Platz 28) und Routinier Muhamed Hodzic (sieben Tore/Platz 36), der derzeit seinen 8.Frühling im grün-weißen Trikot erlebt.

Am morgigen Sonnabend um 15 Uhr möchte sich unsere Elf mit einem Sieg beim BSC in die Sommerpause verabschieden, dafür muss man aber einen guten Tag gegen starke Hastedter erwischen. Wir wünschen viel Erfolg!

Let´s go SAV!

Enghardt 17 18

1.Herren: 2:5-Pleite daheim gegen Geestemünde

Stark ersatzgeschwächt verlor unsere in der Rückrunde erst einmal besiegte SG Aumund-Vegesack gegen den ESC Geestemünde mit 2:5 Toren. Den 0:1-Rückstand durch ESC-Goalgetter Steffen Rohwedder münzten unser Verteidiger Marco Prigge (52.) und unsere Mittelfeldrakete Nick Enghardt (siehe Foto) per Strafstoß in eine 2:1-Führung (62.) um. Diesen Rückstand steckten die Schützlinge von Trainer Stefan Schlie aber rasch weg, in den letzten 25 Minuten drehten Niklas Apel (65.), Nikolai Galwas (73.), abermals Steffen Rohwedder (81.) das Spiel zu Gunsten des Gastes aus der Nordseesatdt. Der eingewechselte Vegesacker Enis Albayrak sorgte mit einem blitzsauberen Eigentor für den Endstand zum 2:5 (87.).

Trotz der Niederlage ist man bei unserer SAV mit dem gesamten Saisonverlauf sehr zufrieden. Die Teilnahme am LOTTO-Hallenmasters ist save und auch sonst ist die Stimmung bestens. Am kommenden Sonnabend geht´s zum Saisonkehraus zum BSC Hastedt, gegen den man im Halbfinale des LOTTO-Pokals doch sehr unglücklich mit 0:1 verlor. Unsere Elf möchte sich mit einem Sieg verabschieden, dafür muss man aber einen guten Tag gegen starke Hastedter erwischen. Wir wünschen viel Erfolg!

Let´s go SAV!

Matze Märtens 16 17

1.Herren: Niederlage im Ortsderby, Erfolg in Grolland

Euer Mediendirektor war mehrere Tage ortsabwesend, daher erst jetzt der Rückblick auf die letzten beiden Partien unserer 1.Mannschaft. Mit 3:5 unterlag unser Team dabei dem Ortsrivalen Blumenthaler SV. Denis Spitzer und Lokman Abdi brachten die Hausherren in einer starken Anfangsphase am Burgwall mit 2:0 in Führung. Anschließend ließen es die Blumenthaler etwas ruhiger angehen, doch mit einem tollen Volleyschuss in den Winkel erhöhte abermals Spitzer auf 3:0 (43.). Noch vor dem Pausenwasser gelang unserem Goalgetter Nils Husmann auf Zuspiel von Youngster Kasim Uslu der Anschlusstreffer. Nach dem 1:4 von Yasin Chaaban war unsere Elf Mausetot, U19-Kicker Fahruddin Ramic und abermals Nils Husmann machten es aber noch einmal spannend, in dem sie unsere Farben auf 3:4 heranbrachten. BSV-Kicker Malte Tietze sorgte per Foulelfmeter zum 5:3 dann für den KO (84.). Die drei Punkte werden aber wohl nachträglich auf dem SAV-Punktekonto landen, da die Blumenthaler offensichtlich einen nicht spielberechtigten A-Jugendspieler eingesetzt haben.

Eine Woche später gab es dann ein echtes Torfestival an der Ochtumbrücke. Insgesamt 10 Tore sahen die Zaungäste der abwechslungsreichen Partie des Tabellenletzten TSV Grolland gegen unsere SG Aumund-Vegesack. Grolland legte los wie die Feuerwehr und führte nach 20 gespielten Minuten durch drei blitzsaubere Tore von zwei Mal Arthur Schulz (8./13. Foulelfmeter) und Goalgetter Bashkim Toski (20.) sensationell mit 3:0. Danach wachte unsere SAV auf. Nils Husmann netzte doppelt ein (30./43), Sinan Alija (35.) und Kasim Uslu (41.) drehten das Spiel und sorgten für den 4:3-Pausenstand. Nach dem Pausenwasser vergab die SAV mehrere gute Möglichkeiten zur Entscheidung, stattdessen sorgte Oguzhan Dalan in der 73. Minute für den 4:4-Ausgleich. Unser Trainer Björn Krämer hatte dann ein sehr gutes Händchen. Der eingewechselte Matthias Märtens (siehe Foto) erzielte zunächst per Foulelfmeter die 5:4-Führung (79.) und machte drei Minuten später den verdienten Sieg für unser Team klar.

Am kommenden Sonnabend kommt nun der ESC Geestemünde zum letzten Heimspiel zu uns nach Vegesack (Anpfiff 14 Uhr), ehe eine Woche später die doch recht erfolgreiche Saison auswärts beim BSC Hastedt endet. Wir wünschen uns nochmals zwei erfolgreiche Spiele unserer Elf, damit man nach langer Zeit mal wieder vor dem Blumenthaler SV im Endklassement platziert sein wird.

Let´s go SAV!

2014-BSV gegen SAV-2719

1.Herren: Vier Punkte aus zwei Spielen / Ortsderby gegen Blumenthal

Nach meinem Urlaub und dem Pokal-Aus nun der Rückblick auf die letzten beiden Partien um Punkte in der STARK Bremen-Liga.

Bei der Leher Turnerschaft setzte sich unser Team souverän mit 4:1 durch. Bereits nach vier Minuten klingelte es im Kasten von LTS-Keeper Marco Theulieres – Elias Steege traf für unsere Farben. Unser Mannschaftskapitän Marius Bosse erhöhte per verwandelten Strafstoß auf 2:0 (21.), ehe LTS-Torjäger Jan-Niklas Kersten (39.) auf 1:2 verkürzen konnte. Noch vor dem Pausenwasser zeigte Nils Husmann seine ganze Klasse und sorgte mit dem 3:1 für einen beruhigenden Pausenvorsprung (45. +2). Damit sank die Hoffnung des LOTTO-Pokal-Siegers 2017 auf einen Punktgewinn. Den 4:1 Endstand markierte abermals Nils Husmann bevor Schiedsrichter Dirk-Lutz Jürgens (ECS Geestemünde) die faire Partie abpfiff.

Auch eine Woche später hielt der Lauf unserer SG Aumund-Vegesack weiter an. Der LOTTO-Pokal-Halbfinalist hatte im Spitzenspiel gegen den Bremer SV den besseren Start und konnte durch Roadrunner Clinton MC Mensah Quarshie, der mit einem schönen Schrägschuss erfolgreich war, in Führung gehen (13.). Nachdem kurz nach dem Pausenwasser Routinier Muhamed Hodzic auf 2:0 erhöhen konnte, deutete sich der nächste Sieg für unser Team an. Doch der Gast vom Panzenberg meldete sich zwischen der 50. und 57. Minute eindrucksvoll in die Partie zurück. Innerhalb von 7 Minuten münzten BSV-Mannschaftskapitän Alexander Arnhold mit einem platzierten 20-Meter-Schuss (50.), Trainersohn Simon-Joel Cakir per Freistoß (53.) und Onur Uzun (57.) das 0:2 in eine 3:2-Führung für den gast um. SAV-Goalgetter Jannis Kurkiewicz sorgte auf dem Vegesacker Polygrasplatz aber noch für den Ausgleich (73.). Kurz vor Ultimo sah unser Keeper Marvin Ekuase nach einem Foul an Onur Uzun vom umsichtigen Referee Daniel Grube die Rote Karte, unser Stürmer Matthias Märtens zog sich die Torwarthandschuhe an, doch BSV-Stürmer Simon-Joel Cakir schoss den fälligen Freistoß glücklicherweise weit über das Tor. Dann war Schluss und unser Coach Björn Krämer freute sich über die neunte ungeschlagene Partie in Folge während sein Kollege „Wicky“ Cakir den zahlreichen Torchancen nachtrauerte.

Am morgigen Samstag gastiert unsere Elf nun im prestigeträchtigen Ortsderby beim Blumenthaler SV. Die Jungs vom Burgwall spielen eine bis dato sehr schlechte Rückrunde und liegen nach mehreren Pleiten erstmals seit vielen Jahren tabellenmäßig hinter unserer SAV. Im Pokal erreichten Sie unter der Woche aber das Endspiel. Nach Möglichkeit möchte unsere Elf im Punktspielbetrieb weiterhin ungeschlagen bleiben, dazu muss aber am Wochenende an die zuletzt gezeigten Leistung nahtlos angeknüpft werden. Wir wünschen unserem Team viel Erfolg!

Let´s go SAV!

 

v.li.:

1.Herren: Aus im LOTTO-Pokal / Unglückliches 0:1 vs. BSC Hastedt

Der Traum ist aus! Durch eine doch sehr unglückliche 0:1-Heimniederlage gegen den BSC Hastedt wird es leider nichts aus dem Traumfinale unseres Teams, ein Nordderby gegen den Blumenthaler SV.

Über 250 Zuschauer fanden bei herrlichem Sonnenschein den Weg ins Stadion Vegesack, wo erstmals seit Wochen wieder auf dem grünen Rasen und nicht auf Polygras gespielt wurde. Mit einem so großen Zuschauerandrang – insbesondere aus Hastedt kamen viele Fans – hatte unser Catering nicht gerechnet, die leckere Bratwurst von Hannelore war schnell vergriffen und auch beim Bier in Herbert´s Container gab es zwischenzeitlich einen Engpass. Schwamm drüber, auf dem grünen Rasen lief es dagegen bei wunderbaren Fußballwetter und für norddeutsche Verhältnisse schon fast tropischen Temperaturen (25 Grad) in Halbzeit 1 hervorragend.

Unter der Leitung von Schiedsrichter Dennis Eva (SC Lehe-Spaden) hatte unsere Elf vor dem Wechsel drei 100%ige auf dem Fuß. Jannis Kurkiewicz vergab aus vier Metern (10.), Nick Enghardt (27. ) und abermals Goalgetter Kurkiewicz (37. ) brachte die runde Lederkugel nicht im BSC-Kasten unter. Die Ereignisse in der Nachspielzeit vom ersten Durchgang stellten dann den bisherigen Spielverlauf auf dem Kopf. Der ehemalige Burgwall-Kicker Moussa Alawie überwand unseren Keeper Florian Schäfers Sekunden vor dem Halbzeitpfiff mit einem platzierten Schuss aus 15 Metern (45.+2).

Nach dem Pausenwasser versuchte unser Team weiterhin, mit langen Bällen aus der Abwehr in die Spitze oder diagonal über das Feld die Sturmspitzen Jannis Kurkiewicz und Nils Husmann in Position zu bringen. Leider war unsere Elf am Strafraum des Gegners stets mit dem Latein am Ende. Rund zehn Minuten vor Ultimo holte Björn Krämer dann die Brechtsange raus. Krämer wechselte Routinier Johannes Metschuck (siehe Foto) ein, dessen präzises Passspiel den Druck auf die Hastedter Abwehr erhöhen sollte. Ein kluger Schachzug. Klügerer war aber noch die Einwechselung von Marcel Burkevics, der als Sturmtank links für sehr viel Wirbel sorgte. Roadrunner Matthias Märtens scheiterte anschließend kraftlos aus guter halbrechter Position (82.) und auch unser sonst so sicherer Torjäger Jannis Kurkiewicz hatte am gestrigen Tag offensichtlich nicht die richtigen Schuhe an. Der Blondschopf scheiterte an BSC-Keeper Jasin Jashin, an Abwehrmann John-Dieter Thöle, der auf der Linie rettete, beziehungsweise an der Torlatte (85. bis 90.).

Dann war Feierabend. Ärgerliche Niederlage, aber so ist Fußball. Wir gratulieren dem BSC Hastedt recht herzlich zum größten Erfolg in ihrer Vereinsgeschichte.

Unser Co-Trainer Issam El-Madhoun und auch unser Mittelfeldmotor Muhamd Hodzic stellten unisono fest „Wir hätten eigentlich 5:1 gewinnen müssen.“

Am Samstag geht´s weiter: It´s Derbytime. Um 15.00 Uhr gastiert unsere Mannschaft beim Blumenthaler SV und möchte nach Möglichkeit den Siegeszug in der Punktrunde weiter fortsetzen. Wir wünschen viel Erfolg!

Let´s go SAV!