bannerJFV

JFV Bremen: Gut aufgestellt für die zweite Serie

Der JFV Bremen fördert seit letzter Serie bekanntlich den Jugendfußball in Bremen-Nord vereins- und regionsübergreifend. Die JFV-Kicker haben die Möglichkeit jahrgangsbezogen in den höchsten Ligen Bremens zu spielen und können sich so fußballerisch optimal entwickeln. Trägervereine sind unsere SG Aumund-Vegesack, der SV Grohn sowie der TSV Lesum-Burgdamm.

Jugendleiter Andreas Petersen und seine Mitstreiter haben zur Saison 2016/17 zwei A-Junioren (U19/U18), zwei B-Junioren-Teams (U17/U16) und zwei C-Jugend-Teams (U14/U15) mit jeweils rund 20 Aktiven für den Spielbetrieb gemeldet. Für alle Teams konnten sehr gute Trainer verpflichtet werden, unter anderem gehört auch Ex-Profi Sören Seidel (früher u.a. Werder Bremen, Hannover 96 und MSV Duisburg) mit zum Trainerstab. Im Einzelnen:

  • A1/U19: Trainer Christian Thiemann (Verbandsliga)
  • A2/U18: Trainer Erkan Köseler (Landesliga)
  • B1/U17: Trainer Tim Brexendorf und Sven Strangmann (Verbandsliga)
  • B2/U16: Trainer Luis Leonor, Bernhard Andre und Betreuer Uwe von Seggern (Bezirksliga)
  • C1/U15: Trainer Sören Seidel, Stefanie Schäfer und Yemin Ehlers (Verbandsliga)
  • C2/U14: Trainer Remmer Hüllsiek und René Siegert (Bezirksliga)

Nach jetzigem Planungsstand wird es zur kommenden Saison 2017/18 auch eine D-Jugendmannschaft geben.

Ihre Heimspiele tragen die sechs Leistungsmannschaften im Ihletal beziehungsweise auf dem Heidberg in Lesum, punktuell auf dem Oeversberg in Grohn sowie im Vegesacker Stadion aus. „Mit diesen erfahrenen Trainern und den zahlreich zu uns gewechselten Talenten sind wir für die anstehenden Aufgaben mehr als gut aufgestellt. Wir gehen sehr zuversichtlich in unsere zweite Serie“, gab Andreas Petersen zu Protokoll. Mittlerweile läuft die Saison, wir wünschen allen Teams eine erfolgreiche Saison 2016/17.

Let´s go JFV!

TrainerKlug

JFV Bremen hat sich in der Nachwuchs-Fußballszene etabliert

Der Neuling unter Bremens Jugend-Fußballteams hat seine Bewährungsprobe bestanden. „Wir sind angekommen und hoch zufrieden“, sagt der Sportliche Leiter des Jugend-Fördervereins Bremen (JFV), Andreas Petersen. Seit September 2015 nehmen gut 130 Spieler in fünf JFV-Mannschaften am offiziellen Spielbetrieb des Bremer Fußballverbandes teil. Aushängeschild sind zurzeit die 1. B-Junioren, die als Tabellenführer alle neun Spiele in der Winterrunde der Stadtliga siegreich beendeten. Anfang 2014 hatten die drei nordbremischen Traditionsvereine SG Aumund-Vegesack, TSV Lesum-Burgdamm und SV Grohn beschlossen, nach Bremerhavener Vorbild einen Jugendförderverein zu gründen, um die eigenen C-, B- und A-Junioren in leistungsstarken Teams zusammenzuführen. Bernd Siems (SAV), Axel Seekamp (TSV Lesum-Burgdamm) und Juan Schrader (SV Grohn) sowie der ehemalige Jugendleiter des Blumenthaler SV, Andreas Petersen, bilden die Führungscrew des neuen Vereins und zeigten sich nach gut einjähriger Vorbereitungsarbeit zuversichtlich. Siems im Sommer 2015: „Wir sind gut gerüstet, um talentierten und leistungswilligen Jugendspielern eine Perspektive zu bieten.“

Nach Abschluss der Winterrunde, die zugleich eine Feuerprobe für die fünf JFV-Teams und ihre Trainer war, hat sich der Optimismus der JFV-Offiziellen bestätigt. Andreas Petersen: „Es war richtig, den JFV Bremen aus der Taufe zu heben.“ Nicht nur aus Bremen-Nord, sondern auch aus dem Stadtgebiet und dem Kreis Osterholz klopfen denn auch talentierte Spieler beim Jugendförderverein Bremen an, wie Mirko Hoefermann und Frank Pankowsky bestätigen. Beide trainieren ab sofort die 1. A-Jugend (U19), weil das bisherige Trainergespann Julian Gelies und Christopher Jones sein Engagement beendet hat.

Die U19 spielt in der höchsten Bremer Klasse (Verbandsliga) und schloss die Winterrunde der insgesamt 14 Teams mit dem neunten Rang ab. Der Sommerrunde sieht der Schwaneweder Frank Pankowsky zuversichtlich entgegen. Aus Meyenburg sind so gerade vier A-Junioren zum JFV gestoßen.

Zusammen mit Christian Thiemann coacht Mirko Hoefermann auch das 1. B-Junioren-Team (U17), das die Stadtliga Bremen aufgemischt und in neun Begegnungen optimale 27 Punkte bei einem Torverhältnis von 69:8 verbucht hat. Kein Wunder, dass der JFV Bremen mit Mola Lamine Khan auch den Torschützenkönig der Stadtliga stellt, der insgesamt 13 Treffer erzielte. Lohn der grandiosen Hinrunden-Leistung: Aufstieg in die Verbandsliga. Ebenfalls aufgestiegen ist die 2. B-Jugend (U16) mit ihrem Coach Tim Brexendorf. Ihr gelang der Sprung von der 1. Kreisklasse in die Stadtliga. Als dritter Aufsteiger des JFV Bremen präsentiert sich schließlich die 1. C-Jugend (U15), die mit ihrem Coach Bernhard Andre ebenfalls den Sprung von der Stadtliga in die höchste Bremer Jugendklasse (Verbandsliga) schaffte.

Wesentlich dazu bei trugen Torschützenkönig Denis Chinaka (17 Treffer) und der Dritte der Stadtliga-Torjägerliste, Maurice-Pascal Hesseling (15). Treffsicher zeigte sich in der Winterrunde zudem Mehmet Kut vom JFV Bremen II (U18), der mit zehn Toren Rang drei der Stadtliga-Torjägerliste belegt.

Erklärtes Ziel aller fünf JFV-Bremen-Teams ist es, in der Sommerrunde die Klassenzugehörigkeit zu sichern. Zumal sich leistungsstarke Spieler zum Beispiel aus Sebaldsbrück, Gröpelingen, Walle, Platjenwerbe, Meyenburg und Lemwerder dem JFV Bremen angeschlossen haben. Darüber hinaus konnte mit Andreas Klug vom GVO Oldenburg (siehe Foto) ein Trainer mit C-Lizenz gewonnen werden, der sich um die JFV-Torhüter kümmern soll. Insbesondere um die A- und B-Jugend-Keeper. Trainer und Jugendleiter Andreas Petersen mit Blick auf die Sommerrunde, die am 21. Februar mit den Pokalspielen startet: „Wir wollen den leistungsstarken und -willigen Jugendspielern aus der Region die Möglichkeit bieten, sich in den höchsten Ligen Bremens weiterzuentwickeln. Davon können später auch die Herrenteams der drei Trägervereine SAV, Lesum und Grohn profitieren.“

Copyright by Weser-Kurier / Klaus Grunewald

SAV U14, SAV C-Jugend

JFV Bremen: Ein halbes Jahr nach seinem Start in die Saison – Zeit eine erste Bilanz zu ziehen

Der JFV Bremen ist zu Beginn der laufenden Saison 2015/16 von den drei nordbremischen Traditionsvereinen TSV Lesum-Burgdamm, dem SV Grohn und unserer SG Aumund-Vegesack aus der Taufe gehoben worden. Er soll all jenen Jugendlichen aus der Region eine Plattform bieten, die am leistungsorientierten Fußballsport interessiert sind, deren angestammte Vereine aber allein keine schlagkräftigen Teams bilden können.

Nach exakt einem halben Jahr im Spielbetrieb sieht es sehr gut aus für die fünf Teams, die seit Sommer mit den JFV Trikots an den Start gehen. Zwei Aufstiege sind schon geschafft, ein weiterer soll folgen. Die beiden A-Junioren Teams können nicht höher und stehen dennoch gut da. Grund genug für uns eine kurze Bilanz zu ziehen:

A-Junioren:
Die U19 hat sich nach einer kürzeren Schwächephase gut in der Verbandsliga Bremen behauptet – schaffte jüngst ein 2:2-Remis beim ambitionierten Bremer SV. Das von Christopher Jones und Julian Gelies trainierte Team ist somit seit vier Spielen ungeschlagen und steht nun auf dem siebten Tabellenplatz. In den verbleibenden Spielen wird die U19 versuchen sich eine noch bessere Ausgangslage für die Sommerrunde zu erspielen.

Den Unterbau bildet die von Dieter Dering trainierte U18, die ebenfalls souverän in der Stadtliga da steht und deren Spieler sich ebenfalls für höhere Aufgaben empfehlen.

B-Junioren:
Wie man verliert, weiß die U17 wohl nicht mehr. Das von Mirko Hoefermann und Christian Thiemann trainierte Team hat inklusive aller Vorbereitungsspiele noch keine Partie verloren, grüßt mit 48:4 Toren und 18 Punkten aus sechs Partien von der Stadtliga-Tabellenspitze. Der Aufstieg in die Verbandsliga Bremen ist somit bereits beschlossene Sache, jetzt will die Mannschaft natürlich auch als Tabellenerster aufsteigen.

Bei der U16 sieht es kaum weniger gut aus. Gewinnt die von Tim Brexendorf trainierte Elf seine Partie bei Mahndorf am Wochenende wird ihnen der Aufstieg in die Stadtliga kaum noch zu nehmen sein.

C-Junioren:
Bei der U15 – siehe Bild oben – steht der Aufstieg in die Verbandsliga schon seit längerem fest. Nun macht sich das Trainergespann Luis Leonor/Bernhard Andre daran willige Spieler zu finden, die sich ihrem Team anschließen wollen, damit das Kapitel Verbandsliga auch ein erfolgreiches wird.

Zum Winter installiert der JFV Bremen zudem eine neue Mannschaft – die U14 wird aus dem Team des SV Grohn von Michael Zenker gebildet und fühlt sich bereit für höhere Aufgaben.

Nach nur einem halben Jahr hat der JFV Bremen es geschafft seine Mannschaften von den C- bis zu den A-Junioren in der höchsten Bremer Klasse unterzubringen. Nun gilt es sich dort zu behaupten. Die U19 hat es vorgemacht und die U15 und U17 werden sicher nachziehen.

Wir wünschen weiterhin viel Erfolg!

Alle Infos zum Jugendförderverein Bremen gibt es unter http://www.jfv-bremen.de.

Let´s go JFV!

bannerJFV

JFV Bremen: Neue Website online

Der JFV Bremen fördert seit Saisonbeginn bekanntlich den Jugendfußball in Bremen Nord vereins- und regionsübergreifend. Entstanden aus den drei Stammvereinen SG Aumund-Vegesack, SV Grohn und TSV Lesum-Burgdamm konnten unter Jugendleiter Andreas Petersen für die Saison 2015/16 eine U19, U18, U17, U16 und U15 zum Spielbetrieb gemeldet werden. Die JFV-Jugendlichen haben die Möglichkeit jahrgangsbezogen in den höchsten Ligen Bremens zu spielen und können sich so fußballerisch optimal entwickeln. Zu einem richtungsweisendem Konzept gehört natürlich auch eine entsprechende Aussendarstellung. Seit kurzem ist daher die neue JFV-Homepage unter www.jfv-bremen.de online, die Daniel Fuhrmann erstellt hat. Schaut einfach mal rein, es lohnt sich!

Let´s go JFV!

DSC_0136

19 Teams am Start – Unsere Mannschaftsmeldungen 2015/16

Für die neue Saison hat die SG Aumund-Vegesack (SAV) insgesamt 19 Teams zum Spielbetrieb des Bremer Fußballverbandes e.V. angemeldet. Zudem spielen zwei ursprüngliche SAV-Jugendmannschaften (U17 und U15) unter dem Dach des neugegründeten JFV Bremen um Punkte. Außer im C-Jugendbereich, wo wir eine Spielgemeinschaft mit dem SV Grohn unterhalten werden, sind bei der SAV wieder alle Jugendaltersklassen mit Teams besetzt. Im B-Jugendbereich wird unsere Jugendabteilung um unsere Jugendleiterinnen Angela Lange-Bullmahn und Dörthe Wendt (siehe Foto) zudem mit der DJK Blumenthal kooperieren. Bei den Senioren sind 6 Mannschaften im Einsatz. Neben den drei Herrenteams kämpfen drei Oldiemannschaften (Ü32, Ü40 und Ü50) um Punkte. Die Ü40-Großfeldmannschaft wurde ebenfalls gemeldet, mangels Masse gibt es hier hier in diesem Jahr aber keinen Ligabetrieb.

Unsere Mannschaftsmeldungen Serie 2015/16 im Überblick:

  • HERREN: 1. Herren / Bremen-Liga; 2. Herren (U23) / Bezirksliga; 3. Herren (Team Jacobs University) / Kreisliga C
  • ALTE HERREN: Altliga Ü32; Senioren Ü40 (Kleinfeld); Altsenioren Ü50 (Kleinfeld)
  • JUGEND: 1. A-Jugend / U 18; 1. B-Jugend / U 17; 2. B-Jugend (SG mit DJK Blumenthal); 1. C-Jugend (SG mit SV Grohn); 1. D-Jugend; 2. D-Jugend; 1. E-Jugend; 2. E-Jugend; 3. E-Jugend; 4. E-Jugend; 1. F-Jugend; 2. F-Jugend; 1. G-Jugend

Der JFV Bremen um Jugendleiter Andreas Petersen hat zur neuen Saison 2015/16 zwei A-Junioren (U19/U18)-, zwei B-Junioren-Teams (U17/U16) und eine C-Jugend (U15) mit jeweils rund 20 Aktiven für den Spielbetrieb gemeldet. Die beiden A-Juniorenteams treten in der Verbandsliga beziehungsweise in der Stadtliga an und tragen ihre Heimbegegnungen auf den Plätzen des TSV Lesum-Burgdamm im Ihletal aus. Die B-Junioren (Stadtliga/1. Kreisklasse) haben im Vegesacker Stadion beziehungsweise auf dem Oeversberg des SV Grohn Heimrecht, und die C-Jugend (U15) spielt ebenfalls in Vegesack.

Gesucht werden neben Spielern für alle Altersklassen auch noch diverse Co-TrainerInnen für die 13 Jugendmannschaften. Eine Trainerlizenz wäre wünschenswert, ist aber nicht Voraussetzung. Vielmehr wichtig sind uns der altersgerechte Umgang mit den Kindern und die Vermittlung von Spaß im Sport, Technik und Respekt gegenüber Mit- und Gegenspielern. Diese Aufgabe ist also auch für Neueinsteiger geeignet. Die SAV bietet bekanntlich optimale Trainingsmöglichkeiten auf dem 2009 fertig gestellten Kunstrasenplatz der 3. Generation im Vegesacker Stadion. Weiter werden zuverlässige BetreuerInnen gesucht. Das Anforderungsprofil:

  • Du solltest möglichst mindestens 18 Jahre alt sein
  • Du solltest Fußballinteressiert bzw. Fußballbegeistert sein
  • Du solltest zuverlässig sein

Für die Trainer wird eine kleine Aufwandsentschädigung gezahlt, die üblichen Weiterbildungsmöglichkeiten (Erlangung einer Trainerlizenz) werden selbstverständlich angeboten! Interessenten melden sich bitte bei SAV-Jugendleiterin Angela Lange-Bullmahn (T 0421 – 89 76 746).

SAV U23 Kabine

U23: 6:1-Erfolg gegen die U19 des JFV Bremen

Am gestrigen Abend absolvierte unsere U23 ein Testspiel gegen den JFV Bremen U19 aus der Verbandsliga Bremen. Das Testspiel diente dazu Spieler auf ungewohnten Positionen zu testen und die letztjährigen U19 Spieler zu integrieren. Unser neuformiertes U23-Team konnte sich mit 6:1 im heimischen Stadion Vegesack durchsetzen. Unser Trainer Thorsten Minke sagte später dazu “ Die 1. Halbzeit war ein reine Katastrophe, mit der wir überhaupt nicht zufrieden sein können. In den letzten 30 Minuten dagegen haben Ball und Gegner ordentlich laufen lassen. Das Ergebnis ist am Ende vielleicht um das 1 oder andere Tor zu hoch ausgefallen, allerdings sollte man das 6:1 auch nicht überbewerten.“ Weiter so!
Torschützen: 1:0 Spratte, 1:1, 2:1/3:1 Dettmering, 4:1 Aschentrupp, 5:1 Yasak, 6:1 Schafranski
IMG_0485

JFV Bremen: U17 trennt sich 1:1- Unentschieden von Regionalligisten TuS Komet/Arsten

Ein erstes Ausrufezeichen setzte die neuformierte U17 des JFV Bremen am letzten Wochenende. Die Mannschaft um das Trainerduo Mirko Hoefermann und Christian Thiemann knöpfte dem Regionalligisten TuS Komet/Arsten in einem Testspiel einen Punkt ab. Nachdem die JFV-Elf die Drangphase in der Anfangsviertelstunde überstanden hatte, brachten die B-Junioren so manchen Zuschauer ins Staunen. Die Mannschaft spielte nicht nur mutig nach vorne, sondern erspielte sich innerhalb kürzester Zeit auch ein erhebliches Chancenplus. Zunächst hatte Mola Khan auf Vorlage von Nico Kössler noch knapp neben das gegenerische Gehäuse gezielt, ehe der Stürmer in der nächsten Szene kühlen Kopf bewahrte und wieder nach Kösslers Ablage zum 1:0 einnetzte. Danach scheiterte Adrian Vukmirovic noch freistehend aus zehn Metern am guten Arstener Keeper. Von Komet sah man bisweilen wenig Offensivaktionen, sodass sich JFV-Torwart Julius Bindemann nur einmal auszeichnen konnte, als er den Ball in höchster Not um den Pfosten lenkte. In der zweiten Halbzeit, die aufgrund des Unwetters für einige Minuten unterbrochen wurde, spielte anfangs nur der JFV. Die beiden U17 – Trainer hatten sieben Mal gewechselt, was dem Spielfluss nicht zu schaden schien. Immer wieder kombinierten sich die Stadtligisten durch die Abwehrreihen des um zwei Klassen höher eingestuften Regionalligisten. Khan und Sinan Karaca vergaben dabei die größten Chancen auf ein 2:0, ehe Arsten durch einen Sonntagsschuss zum schmeichelhaften 1:1-Ausgleich kam. Danach vergab Gamal Harb noch die größte Möglichkeit zum Siegtreffer, als er von Khan angespielt frei am Komet-Torwart scheiterte. Insgesamt waren die U17 Trainer Hoefermann und Thiemann sehr zufrieden mit dem Auftreten ihrer Mannschaft, die sich erst seit einer Woche im Training befindet, mahnen aber zur Vorsicht: „Wir dürfen nicht überheblich werden, natürlich war das ein starker Auftritt, aber trotz allem nur ein Testspiel. Wir dürfen das auf keinen Fall überbewerten.“

Let´s go JFV!

Bernd Siems

JFV Bremen: Alle Trainer für die fünf Teams stehen fest

JFV-Jugendleiter Andreas Petersen ist zufrieden. Anfang September starten die unter seinem Engagement rekrutierten fünf Mannschaften des neue gegründeten Jugendfördervereins (JFV) Bremen in den Pokal- und Punktspielbetrieb des Bremer Fußballverbandes.  Der JFV Bremen hat zur neuen Saison 2015/16 zwei A-Junioren (U19/U18)-, zwei B-Junioren-Teams (U17/U16) und eine C-Jugend (U15) mit jeweils rund 20 Aktiven für den Spielbetrieb gemeldet. Die beiden A-Juniorenteams treten in der Verbandsliga beziehungsweise in der Stadtliga an und tragen ihre Heimbegegnungen auf den Plätzen des TSV Lesum-Burgdamm im Ihletal aus.

Die B-Junioren (Stadtliga/1. Kreisklasse) haben im Vegesacker Stadion beziehungsweise auf dem Oeversberg des SV Grohn Heimrecht, und die C-Jugend spielt ebenfalls in Vegesack. Für alle Teams hat Jugendleiter Andreas Petersen gemeinsam mit dem JFV-Präsidenten Bernd Siems (siehe Foto) den weiteren Mitstreitern eine Riege an erfahrenen Trainern für den JFV gewinnen können. Julian Gelies (26) und Christopher Jones (29) engagieren sich dabei für die U19, Dieter Dering (54) zeichnet sich für die U 18 verantwortlich. Die U17 wurde mit dem Trainerduo Christian Thiemann (23) und Mirco Hoefermann (26) besetzt, die U16 hört auf das Kommando von Tim Brexendorf (25). Unser langjähriger SAV-Jugend-Coach Bernhard Andre betreut und trainiert nun die C-Juniorentruppe des JFV Bremen.

„Mit diesem erfahrenen Trainern und den zahlreich zu uns gewechselten Talenten sind wir für die anstehenden Aufgaben mehr als gut aufgestellt.  gehen sehr zuversichtlich in unsere erste Serie“, gab Andreas Petersen zu Protokoll. Mittlerweile bereiten sich alle Teams gewissenhaft auf den Ligabetrieb vor. Wir wünschen eine gute Vorbereitung und schon jetzt eine erfolgreiche Saison 2015/16.

Der Weser-Kurier berichtete ausführlich über den JFV.

Let´s go JFV!

Tim Brexendorf

JFV Bremen: Der U16 Trainer kommt mit seinem Team aus Grohn

Der JFV Bremen ist zur bald beginnenden Saison von den drei nordbremischen Traditionsvereinen TSV Lesum-Burgdamm, dem SV Grohn und unserer SG Aumund-Vegesack aus der Taufe gehoben worden. Er soll all jenen Jugendlichen aus der Region eine Plattform bieten, die am leistungsorientierten Fußballsport interessiert sind, deren angestammte Vereine aber allein keine schlagkräftigen Teams bilden können.

JFV-Jugendleiter Andreas Petersen hat dazu bis dato fünf Teams gemeldet. Neben einer C-Juniorenmannschaft nehmen auch jeweils zwei B- und A-Juniorenmannschaften den Kampf um Punkte auf. An einer zweiten C-Juniorentruppe wird derzeit noch gearbeitet. Wichtig vor allem: Die Spielklasse bleibt für die Teams erhalten. Die JFV-Teams können also in der Liga weitermachen, in der die jeweiligen Mannschaften der drei Vereine zuletzt gespielt haben.

Tim Brexendorf, der engagierte U16-Trainer des JFV Bremen kommt vom SV Grohn. Als Brexendorf seine Mannschaft vor einem Jahr übernahm spielte diese in der 2. Kreisklasse. Nach zwei Aufstiegen in Folge steht der Coach nun mit dieser Mannschaft vor der Herausforderung in der kommenden Saison erneut in die Stadtliga aufzusteigen, da der Aufstieg in diesem Jahr durch die U17 verhindert wurde, die in der Stadtliga beginnen wird. Brexendorf hat dafür wenig Veränderungen an seinem Kader vorgenommen – es kommen wenige Neuzugänge, denn der JFV-Coach traut seinem Team den Schritt zum JFV Bremen durchaus zu: „Wir haben uns zu einer starken Truppe entwickelt und denken, dass der Start in der nächsten Saison für den JFV Bremen uns noch ein paar Schritte nach vorne bringen wird.“

Wir wünschen schon jetzt viel Erfolg!

Let´s go JFV!

11653302_1151589264867486_2022575585_n

JFV Bremen: Die U19-Trainer stellen sich vor

Zur bald beginnenden Saison steigt auch der neu gegründete Jugendförderverein Bremen, ein Zusammenschluss zur Förderung des leistungsorientierten Jugendfußballs in HB-Nord der Clubs Lesum, Grohn und unserer SAV, in den Spielbetrieb des BFV ein. Jugendleiter Andreas Petersen stellt in den kommenden Wochen nach und nach die Verantwortlichen vor. Nach den U17-Trainern werden diese Mal die Übungsleiter der U19 vorgestellt.

Heute im Porträt:  Unsere A-Junioren Trainer.

11665883_1151589168200829_1598232824_oJulian Gelies ist der neue alte Trainer könnte man sagen. Julian trainierte in der letzten Saison die A-Junioren Verbandsliga Mannschaft des SV Grohn und war zuvor beim TSV Wallhöfen aktiv, wo er aus einer Kreisliga A-Jugend eine Landesliga Mannschaft formte und zudem die 2. Herren trainierte. Der 24-Jährige JFV-Coach will mit der U19 direkt ganz oben mitspielen in der Verbandsliga und freut sich auf die Zusammenarbeit mit seinem Pendant Christopher Jones: „Aus den ersten Gesprächen ist gut zu erkennen, dass wir die gleiche Sprache sprechen und die Perspektive beim JFV stimmt absolut.“
Christopher Jones dagegen ist ein neues Gesicht beim Jügendförderverein Bremen und kommt vom TV Eiche Horn in den Bremer Norden. Dort hatte der B-Lizenz-Inhaber die A-Junioren jüngst in die Verbandsliga geführt. Der 29-Jährige Psychologe freut sich ebenso wie Gelies auf die neue Herausforderung: „Mit dem JFV verbinde ich die Hoffnung eine neue starke Kraft für die Ausbildung talentierter junger Fußballer zu etablieren.“
Let´s go JFV!