IMG_8914

Sommerpause

Wir machen weiterhin Sommerpause und daher wird diese Website in der kommenden Wochen nur sporadisch aktualisiert. Ab und an wird aber unser Facebookaccount mit neuen Nachrichten gefüttert.

Am 22. Juni 2017 beginnt unsere 1.Mannschaft mit der Saisonvorbreitung. Beginn ist um 19 Uhr. Mit dabei ist Hermann Mulweme, der vom TuS Schwachhausen zu uns kommt.

Wir wünschen Euch weiterhin einen erholsamen Urlaub!

Let´s go SAV!

bode_bfv-2016

Ü40-Kicker Dirk Bode bekam Besuch vom BFV

Auch in diesem Jahr führt der Bremer Fußball-Verband (BFV) wieder seine Aktion für aktive Kicker, die längere Zeit durch einen Sportunfall im Krankenhaus und/oder arbeitsunfähig gewesen sind, durch. Am vergangenen Montag bekam unser Ü40-Kicker Dirk Bode diesbezüglich Besuch vom BFV und konnte ein Weihnachtspräsent von Vize-Präsident Dieter Stumpe und unserem Sport- und Pressewart Holger Franz in Empfang bringen. Rike Füller vom Weserreport veröffentlichte dazu gestern einen guten Bericht. Tolle Aktion, danke an den BFV und an Rike! Unserem Abwehrspieler Dirk wünschen wir weiterhin eine rasche Genesung.

Let´s go SAV!

bode_ehrung-2016-2

 

Spielbericht

1.Herren: 1:2-Heimniederlage vs. Melchiorshausen

Rückschlag für unsere SG Aumund-Vegesack: Nach drei Spielen mit 5 Punkten unter unserem neuen Trainergespann Issam El-Madhoun und Jörg Segerath verlor unsere Elf nun erstmals wieder eine Partie. Nach 90 schwachen Minuten unterlag unsere 1.Mannschaft gegen den TSV Melchiorshausen mit  1:2 (1:2) . Zwar hatte unsere 1.Herren über die komplette Spielzeit mehr Ballbesitz zu verzeichnen, richtige Torchancen blieben allerdings Mangelware. Der Gast agierte aus einer guten Defensive heraus und suchte den Erfolg über Konter. Mit dem ersten Angriff erzielte Lars Behrens dann auch schnell das 1:0, als er einen Flügellauf von Julio-César Martin Hinze in der Mitte vollendete (5.). Beim 2:0 war ebenfalls der immer noch flinke Lars Behrens zur Stelle. Ein Kracher aus knapp 30 Metern von Yannick Chwolka konnte unser junger Keeper Marvin Ekuase gerade noch abwehren, den Abpraller nutzte Behrens für seinen zweiten Streich (16.). Mehr als das 1:2 nach knapp einer halben Stunde durch unseren zum Innenverteidiger umfunktionierten Stürmer Vinzenz van Koll gelang unserer Elf leider nicht, weil der Nordkreisvertreter  in der Defensive bis zum Spielende sehr gut stand.

Am kommenden Sonntag geht´s weiter, um 15.15 Uhr gastiert unsere Truppe beim starken TuS Schwachhausen. Um das Saisonziel Platz 5 wieder in Sichtweite zu bekommen muss unsere Elf hier eine Überraschung landen. Warum auch nicht, stark genug ist unsere Mannschaft! Wir wünschen eine intensive Trainingswoche und für das nächste Spiel viel Erfolg.

Let´s go SAV!

 

Bericht aus DIE NORDDEUTSCHE von Marc Gogol vom 28.11.2016

SAV wird ausgekontert

Vegesack. Nach der 1:2 (1:2)-Heimniederlage gegen den TSV Melchiorshausen findet sich die SG Aumund-Vegesack in der Tabelle der Fußball-Bremen-Liga urplötzlich auf dem zehnten Platz wieder. Dabei wollte man bei den Grün-Weißen doch Rang fünf ins Visier nehmen – davon ist man nach 15 absolvierten Partien zurzeit weit entfernt.

Fußball Endspiel Sportwoche Ritterhude SG Aumund-Vegesack - TuSG Ritterhude © Christian Kosak

Die Gäste haben die Nordbremer aufgrund des besseren Torverhältnisses sogar überholt und mit dem Auswärtssieg das aus ihrer Sicht blamable 1:3 beim SV Grohn aus der Vorwoche einigermaßen vergessen gemacht. „Wir haben das hier gut umgesetzt und deshalb ist der Sieg auch nicht unverdient“, bilanzierte TSV-Trainer Wilco Freund nach dem Abpfiff, auf den er rund eine Stunde bange hatte warten müssen. Bange deshalb, weil der Spielverlauf mit zwei schnellen Toren durch Lars Behrens (5./16.) dem TSV Melchiorshausen zunächst in die Karten gespielt hatte, das Vegesacker Anschlusstor durch Vinzenz van Koll das Spiel jedoch wieder spannend machte (29.). „Wir haben aber keine extrem guten Chancen für den Gegner zugelassen“, meinte Wilco Freund. „Vegesack hat zwar mehr Ballbesitz gehabt, aber das war uns vorher klar. Wir haben dann die sich ergebenden Räume gut genutzt. Offenbar fällt uns solch ein Spiel leichter“, urteilte der Trainer des Aufsteigers in Anspielung an das Grohn-Spiel, wo sein Team meist die Initiative ergreifen musste. So wurde die SAV eben ausgekontert. „Wir haben in der ersten Viertelstunde komplett geschlafen“, konstatierte SAV-Trainer Issam El-Madhoun, der diesmal auf die Unterstützung von Jörg Segerath an der Seitenlinie verzichten musste. Erst nach den zwei Gegentoren, die mit besserer Deckungsarbeit durchaus zu verhindern gewesen wären, habe sein Team besser ins Spiel hineingefunden, so Issam El-Madhoun, und dann sei man eben bis zum Ende dem Rückstand hinterhergelaufen, ohne den Ausgleich zu erzielen. „Solche Tage gibt es“, meinte der SAV-Coach El-Madhoun, wobei er seiner Mannschaft keinen Vorwurf machen wollte.

Wieso blieb es aber beim 1:2 aus Vegesacker Sicht, auch wenn nach dem Volleyschuss von Vinzenz van Koll aus rund 18 Metern ins Netz noch rund 60 Minuten Spielzeit verblieben? Zum einen hatte der Aufsteiger aus Melchiorshausen mit Florian Aschoff einen gut aufgelegten Schlussmann zwischen den Pfosten, der immer aufmerksam war und mit einer beherzten Reaktion im kurzen Eck eine Großchance von Simeon Ivanov zunichte machte. Zum anderen kamen die Gastgeber zu selten durch die dicht gestaffelte TSV-Abwehr hindurch und mussten so zum Mittel Distanzschüsse greifen. Ibrahim Fidan, Simeon Ivanov, Bilal Subasoglu, Ferdi Uslu und der eingewechselte Firas Tayari verfehlten jedoch jeweils das Tor von Florian Aschoff mehr oder minder knapp. Auf der Gegenseite hätte Felix Cohrs zweimal (67./71.) für die Entscheidung zugunsten des TSV Melchiorshausen sorgen können, scheiterte jedoch einmal mit einem Heber und dann im Eins-gegen-eins-Duell an SAV-Torsteher Marvin Ekuase (siehe Foto, Copyright by WK). In der Schlussphase sorgte bei der SAV noch der eingewechselte Pascal Krombholz für Aufregung. Nach einem harten Einsteigen gegen Matthias Kastens und Meckerei musste er wieder ausgewechselt werden, bevor er Gelb-Rot kassiert hätte.

ECHO_WEB

1.Herren: Ortsderby gegen den SV Grohn

It´s Derbytime! Zum heutigen Heimspiel begrüßen wir recht herzlich unseren Ortsnachbarn SV Grohn bei uns im Vegesacker Stadion. Beim SV Grohn überschlugen sich in den vergangenen zwei Wochen die Ereignisse. Erfolgstrainer Tarek Chaaban wurde überraschend von seinen Aufgaben entbunden, bis Saisonende schwingt nun mal wieder Henning Vogelbein das Zepter. Nicht nur aufgrund der Unruhe bei den Husaren sollten weitere drei Punkte für unser Team drin sein. Im Pokal verlor man gegen die Husaren, unsere Elf hat also noch etwas gut zu machen. Vier Tage später geht es abermals gegen die Husaren, am Mittwoch tritt unsere Elf im Nachholspiel um 18.30 Uhr am Oeversberg an. Alle weiteren Infos zum Ortsderby gibt es im neuen STADION-ECHO.Wir wünschen unserem Team viel Erfolg!

Let´s go SAV!

 

Vorbericht aus DIE NORDDEUTSCHE vom 23.April 2016 von Klaus Grunewald

SG AUMUND-VEGESACK – SV GROHN
Derby mit pikanter Note

Bremen-Liga: Wenn die SG Aumund-Vegesack und der SV Grohn aufeinander treffen, weckt das bei den Fans beider Teams stets besondere Emotionen. An diesem Sonnabend kommt im Vegesacker Stadion eine pikante Note hinzu, die vor allem der Gast einbringt. Nach der Trennung von Spielertrainer Tarek Chaaban nach nur zehn erfolgreichen Monaten darf man gespannt sein, wie die Mannschaft sie verkraftet hat. Interimstrainer bis zum Saisonende ist Henning Vogelbein, der am vergangenen Wochenende mit dem mühsamen 2:2 gegen den KSV Vatan Spor nicht zufrieden sein konnte. Gegen den Nachbarschaftsrivalen hofft er nun auf eine Trotzreaktion, um am Saisonende auf den Rängen fünf bis sieben zu landen. Ein Ziel, das auch die Gastgeber im Visier haben. Aber man dürfe den SV Grohn auch nach der Trainerentlassung nicht unterschätzen, warnt SAV-Manager Jörg Segerath. Zu Recht, denn bei der 1:3-Niederlage im Pokalviertelfinale waren die Vegesacker dem Lokalrivalen klar unterlegen. Diese Scharte soll ausgewetzt werden. Im Blickpunkt des Interesses der SAV-Fans dürfte Grohns Offensivspieler Vinzenz van Koll stehen. Er läuft, wie berichtet, in der nächsten Saison für die Grünweißen auf.

Spielbericht

1.Herren: 1:4-Schlappe in Grolland

Das war wohl nichts! Glatt mit 1:4 verlor unsere 1.Mannschaft das Punktspiel beim stark abstiegsgefährdeten TSV Grolland. In einem kampfbetonten Spiel an der Ochtumbrücke ließen sich unsere Jungs gegen einen aufopferungsvoll kämpfenden Abstiegskandidaten schnell den Schneid abkaufen. Nach ausgeglichener erster Halbzeit brachte unser Kapitän Abdullah Basdas die SAV per Elfmeter in Führung (55.). Doch die Führung hielt nicht lange, Sören Detlefsen (60.) und der ehemalige SAV-Kicker Bashkim Toski (65.) drehten die Partie. Beide Treffer waren die Folge von sehr gut vorgetragenen Kontern.

Grollands Goalgetter Bashkim Toski war es dann auch, der für die Entscheidung sorgte. Der agile Mittelstürmer war per Elfmeter zum 3:1 erfolgreich, nachdem unser Defensivmann Yusuf Demir die runde Lederkugel an die Hand gesprungen war (74.). Ufuk Gencer Treffer zum 4:1 (76.) spielte dann aus Vegesacker Sicht keine Rolle mehr, der Drops war gelutscht. Unser Trainer Jens Heine sprach nach der Begegnung von einem verdienten Sieg für den TSV Grolland.

Am kommenden Sonntag geht´s daheim weiter, um 15 Uhr ist der OSC Bremerhaven zu Gast im Stadion Vegesack. Wir drücken unserem Team schon jetzt die Daumen.

Let´s go SAV!

Pressebericht aus DIE NORDDEUTSCHE vom 14.März 2016

Spielbericht

1.Herren: Die Null steht / Torloses Remis im Ortsderby gegen Blumenthal

Es fand statt und das sogar auf Naturrasen: Am Samstag empfing unsere 1.Mannschaft den Blumenthaler SV im Ortsderby der Bremen-Liga.  Am Ende trennte man sich nach 90 spannenden und kampfbetonten Minuten torlos 0:0. Der Gast vom Burgwall besaß zwar die größeren Spielanteile, doch unsere gut eingestellte Truppe ließ mit einer engagierten Defensivarbeit und einem starken Goalkeeper Maik Meyer-Wersinger wenig zu. Die Gäste ließen insbesondere im ersten Durchgang etliche gute Torchancen liegen, mussten sich aber auch immer wieder schnellen Kontern der SAV erwehren. Unser Trainer Jens Heine lobte nach der emotionsgeladenen Begegnung vor allem die enorme Laufbereitschaft und Kampfmoral unserer Elf und zeigte sich mit dem Punktgewinn am Ende hoch zufrieden.

Das torlose Remis zwischen den beiden Nordrivalen auf dem schwammigem Hauptplatz im Stadion Vegesack bedeutete einen Punktgewinn für unsere SAV und zwei Verlustzähler für die Burgwall-Elf im Kampf um die Meisterschaft. Der Bremer SV gewann souverän gegen den OSC und hat es jetzt selbst in der Hand. Aufgrund des erwarteten Zuschauerandranges fand die Partie auf Wunsch des Bremer Fußball-Verbands nicht auf dem engen Polygrasplatz sondern auf dem Rasenplatz statt. Leider wollten nur etwa 100 Fußballfans das Spiel sehen. Wenn man das vorher gewusst hätte wäre eine Austragung auf unserem Kunstrasenplatz wohl angebrachter gewesen. Der Hauptplatz glich nach dem Abpfiff des souveränen Unparteiischen Sebastian Berger quasi einer Galopprennbahn und war mit Löchern übersäht. Er wird es schwer haben sich kurzfristig zu erholen.

Let´s go SAV!

Pressebericht aus DIE NORDDEUTSCHE vom 15.Februar 2016

IMG_0048

U23: Sabri Mrad übernimmt den Trainerposten

Neuer Coach unserer zuletzt schwächelnden U23 ist Sabri Mrad. Sabri übernimmt den Job von Thorsten Minke, der im Dezember 2015 nach über vierjähriger Amtszeit das Handtuch geworfen hatte, dem Verein aber weiterhin als 2.Vorsitzender erhalten bleibt. Mit dem neuen Übungsleiter – 39 Jahre jung – möchte unsere SG Aumund-Vegesack II das Unmögliche noch möglich machen und die Klasse halten.  Für Sabri ist es bereits die zweite Amtszeit bei der SAV II, die er auch schon von 2009 bis 2011 recht erfolgreich trainiert hat. Momentan belegte unsere U23 den viertletzten Platz in der Bezirksliga und muss zum rettenden Ufer (13. TV Bremen-Walle 1875/18 Punkte) derzeit sieben Punkte aufholen. Durch die Ligareform wird es auch am Ende dieser Serie insgesamt fünf Absteiger geben. Kein leichtes Unterfangen, aber doch ist der angestrebte Klassenerhalt nicht unmöglich!

„Für diese knifflige Aufgabe kam für uns nur Sabri infrage. Er kennt den Verein aus dem ff und ist aus unserer Sicht der ist der Einzige, der diese schwierige Aufgabe schaffen kann. Seitens des Vorstandes hat er das vollste Vertrauen und die größtmögliche Unterstützung“, äußerte sich dazu unser Sport- & Pressewart Holger Franz, der Sabri administrativ unterstützt. Unsere Reserve belegt momentan den viertletzten Platz und muss zum rettenden Ufer (13. TV Bremen-Walle 1875/18 Punkte) sieben Zähler aufholen. Am Sonntag, 7. Februar 2016, beendet die Sabri-Elf die Winterpause mit dem Gastspiel in Neustadt (Anpfiff 15 Uhr).

Unsere U23 kann aufgrund der zahlreichen Abgänge in den letzten Monaten nur auf einen kleinen Kader zurückgreifen. Der „harte Kern“ um Jojo Spratte und Veysel Yasak wird daher mit Spielern der Ersten, Dritten, A-Jugend und Altherren ergänzt werden. Die Spielpläne wurden dazu jüngst auf den BFV-Staffeltagen angepasst. Das die Bündelung der Kräfte der richtige Weg sein kann, zeigt sich bereits jetzt an der sehr guten Trainingsbeteiligung. Am letzten Dienstag waren 19 Kicker beim Übungsabend auf unserem Polygrasplatz zugegen und hatten viel Spaß.  Trotz des Engagements bei der SAV II bleibt Sabri auch weiterhin Trainer des Flüchtlingsprojekt „Fußball verbindet“. Unser Archivbild zeigt Sabri und Holger im Jahre 2009.

Am Sonntag testet unsere U23 gegen den Neurönnebecker TV, Anpfiff ist um 18 Uhr. Gespielt wird auf Kunstrasen. Wir wünschen Sabri und seinem kleinen, aber feinen Kader viel Erfolg!

Let´s go U23!

Pressebericht aus DIE NORDDEUTSCHE vom 28. Januar 2016

Spielbericht

1.Herren: Unglückliche 0:1-Pleite am Burgwall / Jetzt kommt Brinkum

Unglücklicher kann man kaum verlieren! 0:1 hieß es nach 90 Minuten aus Vegesacker Sicht im Ortsderby beim Blumenthaler SV. Vor etwa 200 Zuschauern haderten unsere Verantwortlichen mit dem Schiedsrichtergespann aus Bremerhaven. Und das nicht zu unrecht. Das „goldene Tor“ leitete Kilian Lammers ein. Sein Schuss prallte in der 57. Minute an die Latte, Malte Tietze reagierte blitzschnell und drückte das Leder über die Linie. „Stark abseitsverdächtig“ war dazu der knappe Kommentar von unserem Teammanager Jörg Segerath.

Die spielentscheidende Szene im hitzigen Nord-Derby ereignete sich allerdings schon im Spielabschnitt: BSV-Keeper Malte Seemann holte in der 27.Minute unseren heranstürmenden Muhamed Hodzic im Strafraum von den Beinen, Schiedsrichter Cevahir Can entschied sofort auf Elfmeter und griff in die Gesäßtasche. Rot wäre eigentlich die korrekte Maßnahme gewesen. Allerdings zog der junge Unparteiische nur die Gelbe Karte. „Über Rot hätte ich mich nicht beschweren dürfen“, räumte der BSV-Schlußmann später in der hiesigen Presse ein. Leider schoss unser sonst so sicherer Elferschütze Firas Tayari vom Punkt so schwach, Seemann hielt die Kugel und weiter ging´s.

„Das war der Knackpunkt, der BSV musste nicht in Unterzahl weiterspielen und der Strafstoß wurde nicht verwandelt“ waren die Gedanken unseres Trainers Jens Heine nach dem Spiel. Unsere SAV geriet endgültig auf die Verliererbahn, als Firas Tayari nach einem Disput mit dem schwachen Schiedsrichter erst die Gelbe und dann die Gelb-Rote Karte sah. In Unterzahl mühten sich unsere Mannen redlich, doch gegen 11 hochmotivierte Burgwall-Jungs und einem total überforderten Schiedsrichtergespann, die von BFV-Schiribeobachter Michael Vogt beobachtet wurden, ging nicht mehr viel.

So fuhr man mit leeren Händen frustriert nach Hause. Allerdings hatte dieses Mal nicht die bessere Mannschaft gewonnen, sondern die Glücklichere. Nach mageren drei Punkten aus drei Spielen gilt es nun Fahrt aufzunehmen. Als nächstes gastiert der ambitionierte Brinkumer SV bei uns im Vegesacker Stadion. Keine leichte Aufgabe für unsere Truppe gegen das Team unseres langjährigen Coach Kristian Arambasic. Unsere Erste wird bis Samstag noch drei Mal trainieren und sich damit optimal auf die Begegnung vorbereiten. Wir wünschen eine gute Trainingswoche!

Let´s go SAV!

 Bericht aus DIE NORDDEUTSCHE vom 14.09.2015

SAV-BSV

1.Herren: Heute zu Gast im Ortsderby beim Blumenthaler SV

Der vierte Spieltag der Bremen Liga steht ganz im Zeichen des wohl prestigeträchtigsten Derbys der 5.Liga. Unserer SAV hat dabei um 15 Uhr beim ambitionierten Blumenthaler SV anzutreten. In den letzten drei Duellen hatte leider immer der BSV am Ende die Nase vorn. Der letzte Erfolg unserer hochmotivierten Heine-Jungs liegt bereits rund zwei Jahre zurück. Am 31.08.13 gab es einen verdienten 2:0-Erfolg. Unser Trainer Jens Heine kann personell aus dem Vollen schöpfen, lediglich hinter Daniel Rosenfeldt (Urlaub) und eventuell hinter Bilal Subasoglu (Knieprellung) steht noch ein Fragezeichen. Apropos Bilal, unser Neuzugang unterstützt ab sofort unseren Mediendirektor Holger Franz bezüglich unserer 1.Mannschaft in Sachen Spielankündigung und Ergebnisdienst kurz nach Spielschluß. Dadurch werdet ihr ab sofort gleich nach Spielende über das Wichtigste informiert.  Tolle Sache, vielen Dank! Wir wünschen unserer 1.Herren heute viel Erfolg!

Let´s go SAV!

Vorbericht aus DIE NORDDEUTSCHE vom 12.09.2015

Rosenfeldt_Daniel

1.Herren: Unglücklicher Start in die Saison / 1:2 – Pleite bei der ESC Geestemünde

Kein guter Start in die neue Serie für unsere 1.Herren: Im ersten Spiel am frühen Sonntagmorgen verloren unsere Heine-Mannen in der Fußball-Bremen-Liga beim Aufsteiger ESC Bremerhaven mit 1:2. Zwar bestimmte unsere SAV weitgehend das Spielgeschehen, vergaß allerdings, die zahlreichen guten Torchancen in Treffer umzumünzen. Die spieltechnisch überlegenen SAVer um Roadrunner Daniel Rosenfeldt (siehe Foto) waren im ersten Durchgang vor rund 150 Zuschauer das dominierende Team, welches sich bereits nach 20 Minuten sechs Torchancen erarbeitet, allerdings nicht nutzen konnte. Vor allem Neuzugang Bilal Subasoglu (vom SV Türkspor) verfehlte bei seinen Distanzschüssen nur knapp das Ziel. Nach 90 hektischen Minuten jubelten schließlich die kampfstarken Seestädter um den Ex-SAVer Tomislav Perokovic, der allerdings 90 Minuten auf der Bank verbrachte, über einen glücklichen aber nicht unverdienten 2:1-Sieg. Der ESC konnte nach einer umstrittenen Schiedsrichterentscheidung in Führung gehen. Der Unparteiische Dominique Ofcarek erkannte auf Freistoß für die Platzherren, obwohl sein wesentlich besser postierter Assistent die Fahne wegen eines Fouls von ESC-Angreifer Flemming Sager gesehen hatte. Unsere Spieler protestierten heftig gegen diese Entscheidung als der Ball bereits freigegeben worden war. Resultat: ESC-Kicker Eduard Kimmel hatte freie Bahn und erzielte das 0:1 aus Vegesacker Sicht. Sofort nach Wiederanpfiff glich die SAV aus. Eine flache und harte Hereingabe von Neuzugang Yusuf Demir (ehemals DJK Blumenthal) in den Fünfmeterraum wehrte Geestemündes Serdar Denkgelen in die falsche Richtung ab, und es stand 1:1. Dieses Tor gab unseren Jungs allerdings keinen Auftrieb, trotzdem hatte unsere SAV weiterhin gute Tormöglichkeiten unter anderem durch Mittelfeldmotor Abdullah Basdas. Leider landete das Runde nicht im Eckigen. Dann machte der ESC nach einem Fehler in unserer Abwehr das 2:1 durch Flemming Sager. Dieses Ergebnis hatte dann trotz Bemühungen bis zum Schluss Bestand und unsere Elf fuhr mit leeren Händen heim gen Bremen-Nord.

Nächste Woche kann unsere Mannschaft diese Pleite aber schon wieder ausmerzen, am Sonnabend, den 5. September gastiert um 15 Uhr der VFL 07 um Björn Krämer zum ersten Heimspiel bei uns in Vegesack. Bis dahin ist noch drei Mal Training, um vor allem im Abschluss noch besser zu werden.

Let´s go SAV!

Pressebericht aus DIE NORDDEUTSCHE vom 31.August 2015