SAV Fahne

U23: Wichtiger 2:1-Sieg vs. Lehe/Spaden

 

(LS) Am vergangenen Freitag empfing unsere U23 den SC Lehe-Spaden im Vegesacker Stadion. Unsere U23 war von Beginn an hellwach und sofort drin in den teilweise intensiven Zweikämpfen. Das es torlos in die Halbzeit ging, spiegelte jedoch nicht den Spielverlauf wieder. Durch Sven Kuhlmann, Marcel Niemczyk und Marius Masur hatte das Team von Thorsten Minke bereits vor dem Seitenwechsel gute Gelegenheiten die Hausherren in Front zu bringen. Die größte Chance zur Führung hatte jedoch Elvir Jasarevic, der sich frei vor dem Tor eigentlich die Ecke zum einschieben hätte aussuchen können und den Ball dann jedoch mit dem Außenrist an den Pfosten setzte. Schade! Die Gäste dagegen hatten keine eigenen Torchancen zu verzeichnen. Aushilfskeeper Frank Maske hatte wenig zu tun, da die Angreifer der Gäste zumeist alleine gegen unsere Abwehrmannen auskommen mussten.

Nach dem Pausenwasser hatte unsere U23 weiterhin mehr vom Spiel, vergaß allerdings das Tore schießen. In der 62.Minute hatte Christian Böhle dann genug und erlöste unser Team mit dem 1:0. Kurios dabei war, dass dieser Treffen regelrecht erzwungen werde musste. Nachdem der Gäste-Keeper den ersten Schuss und ein Verteidiger den zweiten Schuss abwehren konnte, war es dann der dritte Versuch der zum viel umjubelten Erfolg führte. In der 70.Minute erzielte Marius Masur mit einem Schuss von der Strafraumkannte in die lange Ecke das wichtige 2:0 für unsere Farben.

Nachdem in der 80.Spielminute Leandro Vaz Bastos den Anschlusstreffer für die Gäste erzielte, sehnten alle Vegesacker den Schlusspfiff herbei. Allerdings witterten die Gäste nun ihre Chance, doch noch zu punkten. Das Spielgeschehen sah in den letzten zehn Spielminuten so aus, dass die Gäste hohe Flanken vor das Vegesacker Tor brachten, die meistens von Pawel Kail oder Joachim Spratte aus dem Gefahrenbereich geköpft wurden und dann direkt auf den nun alleine vorne spielenden Elvis Ogie Heptner gespielt wurden. Dieser hatte zwar durchaus vielversprechende Ansätze noch einmal vor das gegnerische Tor zu kommen, leider ohne Fortune. Dann war Schluss und es fiel eine riesige Last von den Schultern unserer SAVer. Das waren drei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt, zumal die letzten Gegner Lemwerder, Oberneuland und Lesum heißen, bevor es dann am letzten Spieltag im direkten Duell gegen den ATS Buntentor ein letztes Endspiel gibt. Wir drücken für die letzten Aufgaben ganz fest die Daumen!
Let´s go SAV U23!

Pressebericht aus DIE NORDDEUTSCHE vom 18.Mai 2015

 

SAV U23 Kabine

U23: Unglückliche 0:1-Niederlage vs. Blumenthaler SV II

(LS) Am 1.Mai empfingen unsere U23 Kicker die Reserve des Blumenthaler SV zum Derby im Vegesacker Stadion. Für unsere Mannschaft um Trainer Thorsten Minke ging es erneut um den Klassenerhalt. Es war unseren Vegesackern anzusehen, dass Sie heiß auf dieses Derby waren. Mit einer deutlichen Leistungssteigerung begeisterte die 2.Mannschaft der SAV Ihren Trainer und die Zuschauer, die erfahrungsgemäß bei Derbyspielen in höherer Zahl vertreten sind. In der ersten Halbzeit gab es jedoch nur wenige Torraumszenen, dafür allerding sehr viel „Mittelfeldgeplänkel“ und eine sehr inkonstante Leistung des Schiedsrichters. Dieser Pfiff eine Menge Kleinigkeiten und ließ eine Menge grobe Situationen durchgehen.

In der zweiten Hälfte kamen die Vegesacker dann immer häufiger in den Strafraum der Burgwaller und zu Torchancen. So waren es Pawel Kail und Elvis Ogie-Heptner, die jeweils gute Kopfballchancen hatten sowie Sean Yannick Windhorst, der einen Schuss als Abschluss an ein 35-Meter-Solo knapp neben den Kasten des BSV II setzte. Hinten hatte die Abwehrkette der Hausherren den BSV Angriff gut im Griff und ließ nur wenige Chancen zu. Wenn dann doch ein Schuss auf das Vegesacker Tor kam, dann war unser Oldie – Keeper Frank Maske souverän zur Stelle. Einzige Ausnahme war die 85.Spielminute, in der ein langer Ball auf Milan Bruns gespielt wurde und dieser sich gegen zwei unserer Abwehrspieler durchsetzte und aus kurzer Distanz das 0:1 erzielte. Das war dann auch der Endstand, der die U23 erneut nicht weiter voran bringt. Nach dem Spiel sagte dann Trainer Minke, dass man mit so einer Leistung eigentlich zufrieden sein könnte. Scherzhaft fügte er hinzu, dass man die fehlenden Punkte nun eben gegen den SV Lemwerder holen müsse. So sieht es aus!

Let´s go SAV U23!

SAV

U23 verliert beim TUS Schwachhausen II

(LS) Nach dem Sieg gegen Hastedt mit freundlicher Unterstützung unserer 1.Herren bestritt unsere U 23 das erste Entscheidungsspiel um den Klassenerhalt gegen den Tabellennachbarn TUS Schwachhausen II. Mit einem Sieg hätte man den Vorsprung auf den Konkurrenten auf sechs Punkte ausbauen können. Dementsprechend groß waren die Erwartungen für das Spiel. Allerdings konnte die Mannschaft diesen Erwartungen nicht gerecht werden. Die Defensive war zu anfällig und die Offensive zu durchsichtig. Die logische Schlussfolgerung war dann das 1:0 für die Hausherren aus Schwachhausen. Ein normalerweise ungefährlicher Freistoß wurde von der rechten Außenseite flach auf das Tor geschossen und von Keeper Robert Steinbeiß unglücklich in die Mitte pariert, wo Lennart Kaars die Kugel unbedrängt einschieben konnte. In der Folge kamen die Schwachhausener besser ins Spiel, was allerdings auch daran lag, dass unsere Vegesacker Sie spielen ließen. In der 23.Minute wurde Christian Walter schön freigespielt und erzielte das 2:0. Der Passgeber konnte ohne Bedrängnis durchs Mittelfeld laufen und Höhe des Sechzehners spielen.
Wie aus dem Nichts dann der Anschlusstreffer durch Joachim Spratte, der per Strafstoß traf. Es war ein langer Ball auf U19-Kicker Sinan Alija, den die Verteidigung der Schwachhausener falsch einschätzte. Alija umlief den Torhüter und wurde von eben diesem im Strafraum umgestoßen. Noch unerwarteter war dann sogar der Ausgleich den Manuel Kiveva Dombaxi quasi mit dem Halbzeitpfiff nach Flanke von Alija erzielte.
Nach dem Pausenwasser machten die Mannen von Trainer Thorsten Minke mehr Druck und drängten auf den Sieg. Jedoch mangelte es an der Passgenauigkeit und an Ideen. So wurde man in der 79. Spielminute ausgekontert. Nach einem Abstoß lief Martin Janke an drei Vegesackern vorbei und erzielte das 3:2. Doch es kam noch härter für die Vegesacker. In der 89.Spielminute waren die Verteidiger und der Keeper nicht in der Lage einen Befreiungsschlag zu klären und so schoss Dimitrios Zikos den Ball aus dem Mittelkreis zum 4:2 Endstand ins Tor.
Unsere Reserve befindet sich Momentan in freiem Fall und muss dringend das Ruder rumreißen, um die Klasse zu halten. Danach sieht es Momentan jedoch nicht. Kapitän Jojo Spratte ließ seinem Frust dann freien Lauf:
„Wenn wir so weiterspielen, dann holen keinen Punkt mehr in dieser Saison“!
Gegen die nächsten Gegner (Walle und Blumenthal) wäre ein Punktgewinn jedoch auch eine Überraschung.
Wir drücken die Daumen!
Let´s go SAV U23!

Presseartikel aus DIE NORDDEUTSCHE vom 21.April 2015

SAV Fanschal

U23 geht in Hasenbüren unter

(LS) Einen katastrophalen Nachmittag erlebte Thorsten Minke mit seinem Team am vergangenen Samstag in Hasenbüren. Ohne gelernten Keeper war man abermals gezwungen einen Feldspieler ins Tor zu stellen. Diese Aufgabe übernahm dieses Mal unser etatmäßiger Stürmer Manuel Kiveva Dombaxi. Aufgrund dieser personellen Probleme lautete die Devise, möglichst wenige Schüsse zuzulassen und die Null so lange wie möglich zu halten. Doch bereits nach drei Minuten lag man schon 0:2 hinten. Die Vegesacker Hintermannschaft hatte große Probleme die Stürmer der Hausherren in den Griff zu bekommen. Keeper Dombaxi Kiveva konnte nur mit einem Foul das dritte Gegentor verhindern, welches durch den anschließenden Strafstoß in der 37. Minute dennoch fiel. Für das Foul sah der Schlussmann der Gäste zudem die Gelbe Karte, die schon recht dunkel war. In der 42.Minute kassierte unsere U23 kurz vor dem Pausenwasser das 0:4. In der zweiten Hälfte des Spiels kamen unsere Vegesacker nun besser ins Spiel. Allerdings wurden wieder die ersten Minuten quasi „verpennt“, nach 50. Minuten stand es folgerichtig 0:5. Nun ging unsere junge Mannschaft bissiger in die Zweikämpfe und zeigte auch mehr Motivation im Spiel nach vorne. In der 57.Minute konnte sich dann U19-Akteur Sinan Alija zwar etwas glücklich gegen mehrere Gegenspieler durchsetzen und den Ehrentreffer erzielen. Die Entschlossenheit von Alija rüttelte das Minke-Team nochmal wach und so kamen die Hausherren kaum noch aus der eigenen Hälfte. Zudem wurde das Spiel immer aggressiver und härter, was der Schiedsrichter allerdings durch eine klare Linie bei seinen Entscheidungen hätte verhindern können. So kam es aber zu diversen kurzen verletzungsbedingten Spielunterbrechungen. Als die Hausherren dann doch wieder den ein oder anderen Konter nach vorne bringen konnten, war es erneut Dombaxi Kiveva, der mit einem Foul den Stürmer stoppen musste und nun die fällige Gelb-Rote Karte sah. Den anschließenden Freistoß von Sebastian Wegner konnte der als Ersatzkeeper eingewechselte Trainer Thorsten Minke nicht parieren. Kurz vor Toresschluss erzielten die Schützlinge vom Deich den 7:1-Endstand.
Resümee: Unsere U23 zeigte an diesem gebrauchten Tag ihre zweitschlechteste Saison-Leistung. Das Auftreten des gesamten Teams war an diesem Nachmittag eine Blamage für alle Beteiligten und wenn man ehrlich ist, war das auch zu keiner Zeit Bezirksligareif.
„Ich finde es eine Frechheit, wie einige das Thema Teamsport interpretieren, […]“, so ein frustrierter Coach Thorsten Minke. Beleidigungen der Spieler untereinander sowie Respektlosigkeit gegenüber dem Schiedsrichter, dem Gegner und sogar dem eigenen Trainer sind im Leistungsfußball einfach fehl am Platz. Am Sonntag kam dann der Appell von unserem Trainer an seine Spieler sich Gedanken zu machen, wie es weiter geht und ob man selber den Ehrgeiz hat für den Klassenerhalt zu kämpfen und weiterhin in der Bezirksliga mitzumischen. Im Spiel am Samstag sah leider nicht sehr danach aus. Unsere Elf muss sich erheblich steigern um den aktuellen 15. Tabellenplatz und den damit verbundenen Verbleib in der Liga auch am Saisonende zu halten. Besonders schwer wird es allerdings wieder ein TEAM zu formen, am vergangenen Wochenende war davon leider nicht viel zu sehen.
Die Verantwortlichen erwarten eine Trotzreaktion, let´s go U23!

Presseartikel aus DIE NORDDEUTSCHE vom 30.März 2015

SAV Schal

SV Hemelingen zu stark für unsere U23

(LS) Vor dem Spiel gegen den Aufstiegsanwärter SV Hemelingen sagte unser U23-Coach Thorsten Minke: „Hemelingen hat in dieser Liga einen Sonderstatus, eigentlich müssen die höher spielen. Unser Ziel ist es heute nicht so unterzugehen wie im Hinspiel und vor allem nicht so schnell in Rückstand zu geraten.“

Im Hinspiel lag unsere U23 bereits nach gefühlten 20 Sekunden und zwei Ballkontakten zurück. Dieses Mal konnte man die Null ein wenig länger halten. Allerdings war das ein schwacher Trost denn in der 6. Minute konnte die Gäste durch einen Treffer Elvis Isufaj wieder relativ früh in Führung gehen. Als dann keine zwei Minuten später Gäste-Kapitän Darius Liwiak per Elfmeter den Vorsprung auf 0:2 erhöhte, war der Frust bei unseren grün-weißen groß. Besonders ärgerlich war dabei, dass der Elfmeter sehr fragwürdig war, da der Gegner in den Verteidiger der Vegesacker reingerannt war und fiel. Dennoch wurden beide Treffer auf die gleiche Art und Weise erzwungen. Der SV Hemelingen konnte ungehindert durch das Mittelfeld spielen und der finale Pass ging zweimal an der Schnittstelle durch, sodass Rechtsverteidiger Sven Kuhlmann den enteilten Gegner nicht mehr am Torschuss hindern konnte. „Klar stand Sven da etwas unglücklich, aber wenn der Mittelfeldspieler ohne gestört zu werden einen solchen Pass spielen kann, dann ist es schwer das zu verteidigen“, sagte Minke dazu.

Nach den beide Toren schien es, als ob die Gäste einen Gang zurückschalten wurden, und so kam unsere U23 zu einigen Chancen, die nicht ungefährlich waren. So kam Youngster Sinan Alija zweimal zum Abschluss. Einmal setzte er sich gut im Strafraum durch und scheiterte am Hemelinger Keeper und beim zweiten Mal am Aluminium.

Den Vegesackern waren die Bemühungen anzusehen, allerdings führten die Angriffe oft ins Leere. Alija, der als einziger Stürmer aufgeboten war, lief und kämpfte viel, konnte aber alleine gegen die gut stehende Viererkette der Gäste nicht viel ausrichten. Die Außenspieler Elvir Jasarevic und Nils Dettmering hatten die gleichen Sorgen. Vereinzelt kam man in die Nähe des Gäste-Strafraumes, wenn sich die eigenen Außenverteidiger mit in die Offensive einschalteten. Allerdings taten sich dadurch Räume auf, die der SV Hemelingen gnadenlos ausnutze. So gingen die Gäste auch verdient durch Abdulkadir Tekin und erneut Elvis Isufaj mit 4:0 in Führung. Das man nicht ohne eigenes Tor in die Pause ging, lag an dem erneut stark spielenden Elvis Ogie-Heptner, der in der 43. Minute das 1:4 erzielte.

Nach der Pause ging es so los wie in der ersten Halbzeit. Unsere U23-er wirkten geistig noch nicht wieder auf dem Platz, was dem Gegner in die Karten spielte. So konnte Abdulkadir Tekin mit seinem zweiten Treffer den Vorsprung wieder ausbauen (48.Minute). Minkes Worte wurden mit der Zeit bestätigt, denn der SV Hemelingen spielte stark weiter und hielt den Ball meist in den eigenen Reihen und wartete geduldig auf die nächste Chance. In der 56. Minute konnte Goalgetter Özgür Kara den Vorsprung tatsächlich noch einmal erhöhen. Das nicht noch mehr  Treffer für den Gegner fielen lag zum einen daran, dass dieser nun nicht mehr so zielstrebig wirkte aber vor allem an Aushilfs-Keeper Marius Masur, der noch den einen oder anderen Ball gut abwehren konnte. Zum Ende hin wurde dann unsere U23 wieder offensiver. Man biss sich zwar oft an der Abwehr der Gäste die Zähne aus, die Hartnäckigkeit wurde jedoch in de 78.Minute belohnt, als 1.Herren-Leihgabe Obed Scholl-Amoah frei im Strafraum der Gäste auftauchte und den Ball zum 2:6 Endstand in den Kasten spitzelte.

Man konnte den Vegesackern anerkennen, das sie bereit sind den Abstiegkampf anzunehmen. Unsere U23 hatte viel versucht und gut gekämpft. In manchen Situationen sah man jedoch unglücklich aus, aber mit dem Gast aus dem Bremer Osten war auch einer der beiden größten Aufstiegskandidaten zu Gast in Vegesack. Die noch notwendigen Punkte müssen anderswo geholt werden. Zum Beispiel nächste Woche im Auswärtsspiel beim TSV Hasenbüren. Dort sollte dann am Samstag, den 28.03.2015 um 14.30 Uhr mehr drin sein.

Let´s go U23!

SAV Fahne

Verstärkte U23 besiegt Union 60

Nach längerer „Durststrecke“ konnte unsere U23 auswärts in der Pauliner Marsch beim unmittelbaren Konkurrenten um den Abstieg, dem FC Union 60 II, endlich wieder einen Sieg landen. Beim letztendlich verdienten 4:3-Erfolg konnte unser Trainer Thorsten Minke auf  insgesamt sieben Akteure der ersten Mannschaft zurück greifen. Dieses wurde erforderlich, da unsere U19 zeitgleich in der A-Jugend-Verbandsliga gegen den SV Grohn im Einsatz war und der eigene Kader derzeit recht klein ist.
Alle vier Treffer gingen dabei auf das Konto unserer Bremen-Liga – Leihgaben: Denis Nukic (2), Abdullah Basdas und Firat Semih Demir trafen für unsere Farben und sorgten so dafür, das unsere U23 die Abstiegsränge in der Bezirksliga verlassen konnte. Am kommenden Freitag geht´s weiter, um 19.00 Uhr gastiert der Tabellenzweite SV Hemelingen bei uns in Vegesack auf Polygras. Eine schwere Aufgabe, trotzdem wird zumindest ein Punkt angestrebt.
Let´s go SAV U23!

Bericht aus die “Die Norddeutsche” vom 17.März 2015 – Copyright by Weser-Kurier 2015

 

 

Holger Franz, Jojo Spratte

SAV U23 dominiert 5. vereinsinternes Hallenturnier der SAV – Fußballabteilung

Sieger der bereits 5. Auflage des vereinseigenen Hallenturniers der SAV – Fußballabteilung, das am 7. Februar 2015 im »Sports & Convention Center« auf dem Gelände der Jacobs University stattfand, wurde überraschend die U23. Mit einem Minikader angetreten bezwang die Fünf um Jojo Spratte den hoffnungsvollen Nachwuchs der U19 mit 2:1 Toren. Dritter wurde bei 8 teilnehmenden Teams die 1.Mannschaft, die im „kleinen“ Finale die 3.Herren, die sich bekanntlich ausschließlich aus Studenten der Jacobs University rekrutiert, mit 3:0 besiegen konnte. Zeitgleich triumphierte die andere Hälfte der SAV I zudem in Bad Bramstedt, wo bei der ´“Norddeutschen“ der Vizetitel im Futsal heraussprang. Auf den Plätzen folgten eine hochmotivierte Mitarbeitermannschaft der Jacobs University, die Ü40 sowie die beiden Teams SAV-Eltern und SAV-Trainer/Betreuer.
Es war wie in den letzten Jahren eine rundum gelungene Veranstaltung, die mittlerweile zu einer ständigen Einrichtung im Vereinsleben der SAV geworden ist. Dazu Organisator Holger Franz: „Durch solche Veranstaltungen, wo man in lockerer Atmosphäre beisammen ist, wird unser Vereinsleben weiter gefestigt. Es herrscht Harmonie bei uns, was nicht nur an dem äußerst fairem und spaßigem Turnier auszumachen ist. Es packen immer mehr Mitglieder an, so kommen wir mit unserer SAV weiter voran.“
Ein großer Dank gilt den Verantwortlichen der SAV – Jugendabteilung, die für das Event ein großartiges Catering auf die Beine gestellt hatten. Neben leckeren Getränken versorgten SAV-Jugendleiterin Angela Lange-Bullmahn samt einiger fleißiger Helfer mit allerhand Leckereien zu sehr zivilen Preisen, die größtenteils von den Eltern der Kinder gespendet worden waren. Ob Bockwurst, Brötchen, Salate oder Kuchen, die SAV-Jugendabteilung hatte an alles gedacht, was das Herz begehrt!
Ein weiterer Dank gilt den Schiedsrichtern Tarek Aydin, Bastian Norden und Felix Englert, die die fairen Spiele unentgeltlich leiteten sowie den Verantwortlichen der Jacobs University um Michele Lapenna für die zur Verfügung gestellten modernen Sportarena auf dem Campus. Alle Teilnehmer und Zuschauer waren mit dem SAV – Hallenevent sehr zufrieden, wie auch SAV Sport- & Pressewart Holger Franz bemerkte: „Tolle Stimmung, guter Fußballsport und damit eine rundum gelungene Veranstaltung; ich freue mich schon sehr auf das nächste interne Hallenturnier, dass nach Möglichkeit nach der Jahreswende 2015/16 stattfinden soll“.