D2_14 15

D1-Jugend: Neues von der Seefeld-Mannschaft

Seit über 10 Jahren trainieren Regina und Wolfgang Seefeld verschiedene Jugendmannschaften unseres Vereins. Für beide, die seitdem zahlreiche unserer Kindermannschaften von der G-Jugend bis zum D-Jugendalter begleiteten, zählt dabei weniger die Leistungsstärke des Teams, sondern vielmehr der Spaß am Fußballspiel. Die Seefelds leisten damit seit Jahren wichtige Aufbauarbeit bei den ersten Schritten der Kinder in unserem Verein.
Derzeit trainieren Regina und Wolfgang unsere D1-Jugend, die derzeit einzige Mannschaft in dieser Altersklasse bei unserer SAV, nachdem das andere D-Jugendteam den Verein leider verlassen hat. Die D1 besteht aus 16 Spielern der Jahrgänge 2003/ 2004. Damit hat der Kader eine optimale Größe. Um Punkte spielt unsere D1 in der 1.Kreisklasse-Bremen Nord.
„Es sind prima Jungs, die uns zurzeit sehr viel Freude bereiten. Letztes Jahr hatten wir einige spielstarke Abgänge zu verzeichnen und wir wussten nicht, wohin der Weg gehen wird. Es kamen aber zahlreiche neue Spieler dazu und langsam passt wieder alles gut zusammen. Es macht unwahrscheinlich Spaß mit den Kindern!“ gab Regina Seefeld gegenüber unserer Online-Redaktion zu Protokoll.
Sofern er es zeitlich einrichten kann fungiert Kayode Inoussa als Co-Trainer. Unser U19-Kicker hat auch schon bei den 2.Herren/U23 mitspielen dürfen und bringt die Jungs damit auch fußballerisch weiter.
„Regina und ich gehören zwar zum „Inventar“ der SAV-Jugendabteilung, müde sind wir aber noch lange nicht. Besonders erfreulich ist es, das uns zur Zeit die Eltern uns in Ruhe arbeiten lassen, das ist leider in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich“ erläuterte dazu Wolfgang Seefeld.
Wir sind stolz auf unsere Jungs samt Trainer & Betreuer, macht weiter so!
Let´s go SAV!

 Seefeld Team 14 15

Unsere D1-Jugend im Frühjahr 2015:

Hintere Reihe von links:
Bennet, Talha, Sahan, Kevin, Laurent und Co Trainer Kayode

Vordere Reihe von links:
Justin, Theo, Hassan, Yasin, Ozan, Dustin und Max

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*