10538018_383061515189544_6255937546361931746_n

Jahreshauptversammlung: Rückblick auf das Fußballjahr 2015

29 Vereinsmitglieder folgten der Einladung zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der SAV-Fußballabteilung, die am vergangenen Freitag (19. Februar 2016) in der Cafeteria der Strandlust Vegesack stattfand. Abteilungsleiter Bernd Siems, Sport- und Pressewart Holger Franz, Jugendleiterin Dörthe Wendt sowie Schiedsrichterobmann Bastian Norden ließen dabei die Vorkommnisse des vergangenen Jahres ausgiebig Revue passieren. Neben einem umfangreichen Rückblick auf das sportlich recht ordentlich verlaufene Spieljahr 2015 gab es auch außerhalb des Spielfeldes einiges Negatives aber auch sehr viel Positives zu vermelden.

Die seit Jahren schwellenden Anwohnerstreitigkeiten binden nicht nur viel Zeit im Vorstand sondern kosten der SAV mittlerweile auch sehr viel Geld. Zudem gibt es weiterhin große Probleme mit dem zunehmenden Vandalismus auf der Sportanlage. Bekanntlich suchen nunmehr seit mehreren Jahren immer wieder Unbefugte in den Abendstunden den Weg ins Stadion Vegesack und zerstören immer wieder zahlreiche Ein- und Aufbauten. Neben der regelmäßigen Verunreinigung der beiden Sportplätze mit Essensresten, Farbeimer oder auch Hundekot, werden vermehrt Glasflaschen über den im letzten Jahr komplett auf sechs Meter erhöhten Ballfangzaun geworfen. Durch die Scherben laufen die Sportler Gefahr schwer verletzt zu werden. Dadurch ist die SAV gezwungen, täglich vor jeder Nutzung den Platz auf Scherben und andere Verunreinigungen zu untersuchen und zu reinigen. Die SAV setzt hier auf eine höhere Präsenz der örtlichen Polizei in den Abendstunden und durch die eigenen Mitglieder. Abhilfe könnte auch eine weitere Belebung des brach liegenden vorderen Teil des Stadion Vegesack bringen. Die Grohner Düne wird Stadtumbaugebiet, das heißt es werden seitens der Stadt diverse Projekte zur Aufwertung des sozialen Brennpunktes aufgelegt. Gegebenenfalls werden in diesem Zuge diverse Umbauten im vorderen Stadionbereich realisiert. Im Gespräch sind u.a. ein Hoodpark sowie eine Multisportfunktionsfläche.

Als Erfolg konnte die vor etwa einem Jahr durch die Vegesacker Agentur „Kreative Fische“ neu konzipierte Internetseite präsentiert werden, zudem waren die SAV-Kicker unter den Gewinnern bei den Aktionen der Sparkasse Bremen (Gewinn von 10 Satz Trikots) und der Volksbank Bremen-Nord e.G. (3.Platz beim Wettbewerb Sterne des Sports), die auch neue Trainingstore für die Vegesacker Fußballer möglich machten. Mit Bastian Norden stellte die SAV den Schiedsrichter des Jahres im Land Bremen, mit dem langjährigen Jugendtrainer Wolfgang Seefeld kam der Bremer Gewinner des DFB-Förderprojektes “100 stille Helden – Jugendtrainer 2015″ ebenfalls aus Vegesack.

Sportlich gab es einen weiteren personellen Aderlass bei der 1.Mannschaft, trotzdem kam die Mannschaft vom anwesenden Trainer Jens Heine im Futsal unter die letzten 8 Teams in Deutschland. Am Ende der Sitzung wurde dann auch der Trainerwechsel zum Saisonende – Marcel Kulesha folgt auf Jens Heine – offiziell verkündet. Ein wenig Sorgen bereitet die 2.Herren, die um den Bezirksliga-Klassenerhalt kämpft. Zum Ende des Jahres 2015 fand ein Wechsel auf der Trainerbank statt, Sabri Mrad ersetzte Thorsten Minke und holte aus drei Spielen bereits zwei Siege. Einen guten Ball spielte auch die 3.Herren, die im letzten Sommer denkbar knapp am Aufstieg in die Kreisliga B scheiterte. Diese Mannschaft besteht seit 8 Jahren, die Kicker um Trainer Lars Linsen rekrutieren sich dabei ausschließlich aus der Studentenschaft der Jacobs University.

Auch im Altherrenbereich und im Jugendbereich gab es diverse Erfolge, wie die Bremer Meisterschaft auf Kleinfeld der Altliga Ü40 oder auch die Titelgewinne der B-, C-, D- und F-Juniorenmannschaften, zu verzeichnen. Im Schiedsrichterbereich ist die SAV bestens aufgestellt, mit 29 Unparteiischen verfügt man über die meisten Unparteiischen in Bremen-Nord. Ein Highlight ist derzeit das Integrationsprojekt „Fußball verbindet“. Seit Juni 2015 bietet die SAV unter der Regie des eigens für dieses Projekt engagierten Trainer Sabri Mrad einen wöchentlichen Übungsabend für Menschen, die in ihren Herkunftsländern verfolgt werden, jeden Freitag auf dem Kunstrasenplatz im Vegesacker Stadion an. Auf Initiative von SAV Sport- und Pressewart Holger Franz wurde gemeinsam mit mehreren Projektpartnern ein Konzept für den Verein entwickelt und in „Rekordzeit“ umgesetzt. Insgesamt nehmen regelmäßig zwischen 20 bis 30 fußballinteressierte Flüchtlinge im Alter von 10 bis 46 Jahren am 1,5 Stunden langen offenen Training freitags ab 16 Uhr teil. Der Verein leistet mit dem Projekt „Fußball verbindet! – Fußball für Flüchtlinge in Bremen-Nord“ einen sehr wichtigen Beitrag, um die Zuwanderer über den Sport zu integrieren – in die neue Umgebung sowie mittel- bis langfristig in den Verein.

Mit derzeit knapp 400 Mitgliedern ist die Fußballsparte weiterhin die größte Abteilung der SG Aumund-Vegesack. Der Kassenbericht wurde von Kassenwart Thorsten Minke vorgelegt und durch die drei Prüfer als richtig befunden. Insgesamt weist der Bericht eine leicht negative Bilanz aus. Durch das gute Wirtschaften in den Jahren zuvor sowie die rührige Unterstützung mehrerer Sponsoren verfügt die Kasse aber weiterhin über einen größeren Plusbetrag. Den Berichten folgend, wurde durch die Versammlung der amtierende Vorstand einstimmig entlastet und eine sehr gute Arbeit bescheinigt. Der Vorstand macht komplett weiter und wird ergänzt durch Jörg Segerath, der einstimmig zum Technischen Leiter gewählt wurde und mit Sport- und Pressewart Holger Franz Hand in Hand arbeiten wird.

Der Vorstand der SAV – Fußballabteilung 2016 setzt sich folgendermaßen zusammen:

1.Vorsitzender: Bernd Siems
2.Vorsitzender und Kassenwart: Thorsten Minke
Sport- & Pressewart Holger Franz
Technischer Leiter: Jörg Segerath
Schriftführer: Robert Steinbeiß
Schiedsrichterobmänner: Georg Trebin & Bastian Norden
1. Jugendleiterin: Angela Lange-Bullmahn
2. Jugendleiterin: Dörthe Wendt

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*