IMG_0485

JFV Bremen: U17 trennt sich 1:1- Unentschieden von Regionalligisten TuS Komet/Arsten

Ein erstes Ausrufezeichen setzte die neuformierte U17 des JFV Bremen am letzten Wochenende. Die Mannschaft um das Trainerduo Mirko Hoefermann und Christian Thiemann knöpfte dem Regionalligisten TuS Komet/Arsten in einem Testspiel einen Punkt ab. Nachdem die JFV-Elf die Drangphase in der Anfangsviertelstunde überstanden hatte, brachten die B-Junioren so manchen Zuschauer ins Staunen. Die Mannschaft spielte nicht nur mutig nach vorne, sondern erspielte sich innerhalb kürzester Zeit auch ein erhebliches Chancenplus. Zunächst hatte Mola Khan auf Vorlage von Nico Kössler noch knapp neben das gegenerische Gehäuse gezielt, ehe der Stürmer in der nächsten Szene kühlen Kopf bewahrte und wieder nach Kösslers Ablage zum 1:0 einnetzte. Danach scheiterte Adrian Vukmirovic noch freistehend aus zehn Metern am guten Arstener Keeper. Von Komet sah man bisweilen wenig Offensivaktionen, sodass sich JFV-Torwart Julius Bindemann nur einmal auszeichnen konnte, als er den Ball in höchster Not um den Pfosten lenkte. In der zweiten Halbzeit, die aufgrund des Unwetters für einige Minuten unterbrochen wurde, spielte anfangs nur der JFV. Die beiden U17 – Trainer hatten sieben Mal gewechselt, was dem Spielfluss nicht zu schaden schien. Immer wieder kombinierten sich die Stadtligisten durch die Abwehrreihen des um zwei Klassen höher eingestuften Regionalligisten. Khan und Sinan Karaca vergaben dabei die größten Chancen auf ein 2:0, ehe Arsten durch einen Sonntagsschuss zum schmeichelhaften 1:1-Ausgleich kam. Danach vergab Gamal Harb noch die größte Möglichkeit zum Siegtreffer, als er von Khan angespielt frei am Komet-Torwart scheiterte. Insgesamt waren die U17 Trainer Hoefermann und Thiemann sehr zufrieden mit dem Auftreten ihrer Mannschaft, die sich erst seit einer Woche im Training befindet, mahnen aber zur Vorsicht: „Wir dürfen nicht überheblich werden, natürlich war das ein starker Auftritt, aber trotz allem nur ein Testspiel. Wir dürfen das auf keinen Fall überbewerten.“

Let´s go JFV!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*