SAV Schal

SV Hemelingen zu stark für unsere U23

(LS) Vor dem Spiel gegen den Aufstiegsanwärter SV Hemelingen sagte unser U23-Coach Thorsten Minke: „Hemelingen hat in dieser Liga einen Sonderstatus, eigentlich müssen die höher spielen. Unser Ziel ist es heute nicht so unterzugehen wie im Hinspiel und vor allem nicht so schnell in Rückstand zu geraten.“

Im Hinspiel lag unsere U23 bereits nach gefühlten 20 Sekunden und zwei Ballkontakten zurück. Dieses Mal konnte man die Null ein wenig länger halten. Allerdings war das ein schwacher Trost denn in der 6. Minute konnte die Gäste durch einen Treffer Elvis Isufaj wieder relativ früh in Führung gehen. Als dann keine zwei Minuten später Gäste-Kapitän Darius Liwiak per Elfmeter den Vorsprung auf 0:2 erhöhte, war der Frust bei unseren grün-weißen groß. Besonders ärgerlich war dabei, dass der Elfmeter sehr fragwürdig war, da der Gegner in den Verteidiger der Vegesacker reingerannt war und fiel. Dennoch wurden beide Treffer auf die gleiche Art und Weise erzwungen. Der SV Hemelingen konnte ungehindert durch das Mittelfeld spielen und der finale Pass ging zweimal an der Schnittstelle durch, sodass Rechtsverteidiger Sven Kuhlmann den enteilten Gegner nicht mehr am Torschuss hindern konnte. „Klar stand Sven da etwas unglücklich, aber wenn der Mittelfeldspieler ohne gestört zu werden einen solchen Pass spielen kann, dann ist es schwer das zu verteidigen“, sagte Minke dazu.

Nach den beide Toren schien es, als ob die Gäste einen Gang zurückschalten wurden, und so kam unsere U23 zu einigen Chancen, die nicht ungefährlich waren. So kam Youngster Sinan Alija zweimal zum Abschluss. Einmal setzte er sich gut im Strafraum durch und scheiterte am Hemelinger Keeper und beim zweiten Mal am Aluminium.

Den Vegesackern waren die Bemühungen anzusehen, allerdings führten die Angriffe oft ins Leere. Alija, der als einziger Stürmer aufgeboten war, lief und kämpfte viel, konnte aber alleine gegen die gut stehende Viererkette der Gäste nicht viel ausrichten. Die Außenspieler Elvir Jasarevic und Nils Dettmering hatten die gleichen Sorgen. Vereinzelt kam man in die Nähe des Gäste-Strafraumes, wenn sich die eigenen Außenverteidiger mit in die Offensive einschalteten. Allerdings taten sich dadurch Räume auf, die der SV Hemelingen gnadenlos ausnutze. So gingen die Gäste auch verdient durch Abdulkadir Tekin und erneut Elvis Isufaj mit 4:0 in Führung. Das man nicht ohne eigenes Tor in die Pause ging, lag an dem erneut stark spielenden Elvis Ogie-Heptner, der in der 43. Minute das 1:4 erzielte.

Nach der Pause ging es so los wie in der ersten Halbzeit. Unsere U23-er wirkten geistig noch nicht wieder auf dem Platz, was dem Gegner in die Karten spielte. So konnte Abdulkadir Tekin mit seinem zweiten Treffer den Vorsprung wieder ausbauen (48.Minute). Minkes Worte wurden mit der Zeit bestätigt, denn der SV Hemelingen spielte stark weiter und hielt den Ball meist in den eigenen Reihen und wartete geduldig auf die nächste Chance. In der 56. Minute konnte Goalgetter Özgür Kara den Vorsprung tatsächlich noch einmal erhöhen. Das nicht noch mehr  Treffer für den Gegner fielen lag zum einen daran, dass dieser nun nicht mehr so zielstrebig wirkte aber vor allem an Aushilfs-Keeper Marius Masur, der noch den einen oder anderen Ball gut abwehren konnte. Zum Ende hin wurde dann unsere U23 wieder offensiver. Man biss sich zwar oft an der Abwehr der Gäste die Zähne aus, die Hartnäckigkeit wurde jedoch in de 78.Minute belohnt, als 1.Herren-Leihgabe Obed Scholl-Amoah frei im Strafraum der Gäste auftauchte und den Ball zum 2:6 Endstand in den Kasten spitzelte.

Man konnte den Vegesackern anerkennen, das sie bereit sind den Abstiegkampf anzunehmen. Unsere U23 hatte viel versucht und gut gekämpft. In manchen Situationen sah man jedoch unglücklich aus, aber mit dem Gast aus dem Bremer Osten war auch einer der beiden größten Aufstiegskandidaten zu Gast in Vegesack. Die noch notwendigen Punkte müssen anderswo geholt werden. Zum Beispiel nächste Woche im Auswärtsspiel beim TSV Hasenbüren. Dort sollte dann am Samstag, den 28.03.2015 um 14.30 Uhr mehr drin sein.

Let´s go U23!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*