SAV U23 Kabine

U23: Knappe 2:3-Pleite gegen „Filiale“ Lemwerder

(LS) Drei Spieltage vor Saisonende empfing die U23 unserer SG Aumund-Vegesack den Konkurrenten von der anderen Weserseite. Durch diverse Wechsel, etwa 15 ehemalige SAVer tragen mittlerweile das Trikot des SV Lemwerder – war das Spiel schon vor Beginn sehr brisant. Trainer Thorsten Minke beschwor seine Mannen im Vorfeld mit der Frage „Was kann es geileres geben, als hier und heute den Klassenerhalt perfekt zu machen!“. Der Gegner hat ja bekanntlich immer noch gute Chancen in die Landesliga durchzumarschieren. Das Spiel war für viele Zeitgleich ein Stimmungsmacher für den anschließenden Besuch des Hafenfestes. So waren dann auch verhältnismäßig viele Zuschauer beim Spiel.

Das Spiel begann relativ offen, da es für beide Teams um eine Menge Prestige und ebenso viel sportlich rosige Aussichten ging, hängten sich alle Spieler bei sehr warmen Wetter voll rein. Bei unserer U23 ging vor allem über die linke Seite mit Nils Dettmering viel nach vorne. In der 8. Minute spielte dieser dann Tiemo Bülter in den Lauf, der den Ball über den eigentlich gar nicht so schlecht stehenden Keeper des SVL hinweg zum 1:0 ins Tor. In der Abwehr konnten die Vegesacker Joachim Spratte und Pawel Kail dann die Offensive der Gäste gut im Griff halten. Falls es doch zu einem Torschuss kam, dann war SAV – Oldie – Keeper Frank Maske zur Stelle. Als dann kurz vor Ende der ersten Halbzeit die Konzentration bei den Vegesackern nachließ, konnte Felix Maaß, den Ausgleich für die Gäste erzielen. Das späte Gegentor führte dazu, dass unser Trainer Thorsten Minke sein Team nochmal richtig heiß auf die zweite Halbzeit machte.

Seine Ansprache schien gefruchtet zu haben, denn die Gastgeber kamen besser aus der Kabine und konnten in der 64. Spielminute durch Nils Dettmering der einen wunderschön vorgetragenen Angriff zum 2:1 vollendete erneut in Führung gehen. Allerdings nagte nun das Wetter und das intensive Spiel an den Kräften der Spieler. Das Spiel wurde nun zerfahrener und hektischer. Der leidtragende dieser Phase war der Vegesacker Maurice Lange, der kurz zuvor eingewechselt und bereits mit Gelb belastet auf dem Kieker von Schiedsrichter und Gegner stand. 20 Minuten nach seiner Einwechslung wurde er dann wieder ausgewechselt. Die Gäste spielten diese Phase dann cleverer und konsequenter aus. So konnte Daniel Bahlhorn in der 71 Spielminute den erneuten Ausgleich erzielen.

In der Schlussphase verletzten sich dann zwei Vegesacker und man brachte das Spiel in Unterzahl zu Ende. Es kam wie es kommen musste in der 88. Spielminute brachte Jannik Plaster den Gegner im Strafraum zu Fall und es gab einen Elfmeter. Plaster, der bereits verwarnt war, wurde vom Platzverweis verschont und durfte das Spiel dann noch zu Ende bringen. Den folgenden Strafstoß konnte Bastian Wendorff allerdings zum 2:3 für die Gäste verwandeln. Nach dem Spiel war die Enttäuschung groß. Veysel Yasak sagte beispielsweise „Wenn du zweimal führst dann musst du das cleverer zu Ende spielen!“. Trotz der Brisanz und des hitzig geführten Derbys war Trainer Thorsten Minke im Nachhinein wieder einsichtig. „Auch wenn das 1:1 eigentlich Abseits war, hat heute die bessere Mannschaft gewonnen. Jetzt kommt es wohl doch zum Finale am letzten Spieltag gegen Buntentor!“

Wir wünschen weiterhin viel Erfolg!

Let´s go SAV!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*