20181230_174236

Muhamed Hodzic ist Amateurfußballer des Jahres 2018

Das Beste kommt zum Schluss! Wer hätte damit bei der starken Kandidatenauswahl gerechnet? Sicherlich nicht viele Kenner der hiesigen Fußballszene. Nun ist aber ein Traum wahr geworden, Bremens Amateurfußballer des Jahres 2018 heißt Muhamed Hodzic! Unsere Vereinsikone wurde im Voting am häufigsten mit Stimmen bedacht und ist somit der Gewinner von zwei Eintrittskarten für das DFB-Pokalfinale 2019 in Berlin inkl. An- und Abreise und zwei Übernachtungen. Er ist der erste Kicker unseres Vereins, der diese Auszeichnung erhalten hat. Wie geil!

48,21 % aller Stimmen entfielen dabei auf unseren 37-jährigen Routinier, der sich sichtlich über diese aus unserer Sicht vollauf verdiente Auszeichnung freute, nachdem er bei seiner ersten Nominierung im Jahre 2011 nur Zweiter wurde. Mit fast der Hälfte aller Stimmen verwies „Hodzi“ die vier weiteren Kandidaten auf die Plätze. Diese gehen an den ehemaligen Vegesacker Denis Nukic (FC Oberneuland, 18,75 %), Vafing Jabateh (Bremer SV, 17,6 %), Sven Waldschmidt (TuS Schwachhausen, 12,54 %) und Saimir Dikollari (Brinkumer SV, 2,9 %).

Die begehrte Trophäe erhielt unsere Nr.10 im Rahmen des LOTTO-Masters um den Sparkasse Bremen-Cup aus den Händen von keinem geringeren als DFB-Präsident Reinhard Grindel. Unsere Vereinsikone darf sich neben zwei Eintrittskarten für das DFB-Pokalfinale 2019 in Berlin inkl. An- und Abreise und zwei Übernachtungen auch über ein Mannschaftsessen für 25 Personen, gestiftet von der Fleischerei Rasch, freuen. Das wird ein Schmaus!

„Es rührt mich sehr, wieviel Leute mich unterstützt haben. Vielen Dank an alle, ich bin überwältigt und stolz seit über einem Jahrzehnt bei der SAV zu spielen“ erklärte Mo Hodzic nach der Wahl.

Die gesamte SAV-Fußballerfamilie gratuliert Dir recht herzlich zu diesem grandiosen und vollauf verdienten Erfolg!

20181230_174354
DFB-Boss Reinhard Grindel im Gespräch mit dem Bremer-Sport TV und Mo Hodzic.

Sportlich war das mal wieder nix, lediglich ein Punkt sprang für die Jungs eines enttäuschten Trainers Björn Krämer heraus. Diesen holte unsere SAV gerade gegen den späteren Überraschungsturniersieger TuS Schwachhausen (1:1). Gegen Brinkum (3:4) brachten individuelle Fehler und zwei Zeitstrafen unser Team auf die Verliererstraße, gegen Werder Bremens U21 hatte man dagegen keine Chance. Egal, durch den Triumph von Muhamed Hodzic kann unsere SAV das verschmerzen. Allerdings muss in der Rückrunde ein Brikett zugelegt werden, damit zum Sommer die Quali für das nächste LOTTO-Masters fix ist.

20181230_115818
Vor Turnierbeginn war unser Team noch guter Dinge.

Unsere SG Aumund-Vegesack spielte mit:
Marcel Menslage, Marvin Ekuase – Christian Böhmer, Yusuf Demir, Marvin Syla, Fahrudin Ramic, Lennart Kettner, Muhamed Hodzic, Marius Bosse, Nick Enghardt, Abdullah Basdas, Kasim Uslu.

Etwas erfolgreicher war der Auftritt unserer SAV beim LOTTO-Masters-FIFA-Turnier. Erstmals wurde im Foyer in Kooperation des BFV mit der eSport-Abteilung des Habenhauser FV  das Turnier aus der Halle auf der Leinwand an der Playstation nachgespielt. Jeder der acht qualifizierten Vereine entsandte hierfür einen eFootball-Spieler in die ÖVB-Arena, die nach dem Originalspielplan des LOTTO-Masters an der Konsole um den Turniersieg spielten. Hier belegte unser FIFA-Zocker Eicke Bullmahn hinter Maximilian Braun vom Blumenthaler SV und Milan Djurkovic vom BSC Hastedt gemeinsam mit Mejdi Rrahmani  vom TuS Schwachhausen einen guten dritten Platz. Respekt!

Let´s go SAV!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*