Spielbericht

1.Herren: Endlich wieder ein Erfolg!

Aufatmen in Vegesack. Nach sechs Niederlagen in Folge fuhr unsere SG Aumund-Vegesack mit einem verdienten 2:1-Erfolg über die LTS Bremerhaven zur Freude unseres Trainers Björn Krämer endlich wieder einen Sieg ein. Unsere Jungs waren von Beginn an gewillt, den Bock nach fünf Punktspielschlappen in Folge und der Pleite im LOTTO-Pokal umzustoßen. Unsere SAV legte los wie die Feuerwehr und erarbeitete sich jede Menge Chancen, um früh in Führung zu gehen. Clifford Stecher scheiterte zunächst an LTS-Keeper Lukas Katarius, der agile Marcel Burkevics traf nur den Außenpfosten des LTS-Tores. Mit einem fulminanten 25-Meter-Schuss ins lange Eck erzielte Abdullah Basdas dann aber kurz vor der Pause das hochverdiente 1:0 für unsere zuletzt arg gebeutelte SAV (41.). Nach dem Pausenwasser erhöhte Linksfuß Mirko Jankowski nach Vorarbeit von Bashkim Toski auf 2:0 (61.). Die Nr. 10 der LTS, Jan-Niklas Kersten, machte es auf unserem Polygrasplatz noch einmal spannend als der lang aufgeschossene Stürmer auf Zuspiel von Gökhan Yücel auf 1:2 verkürzen konnte (71.). Die Jungs um LTS-Coach Dennis Ley gaben nun ordentlich Gas aber mit Glück, Geschick und einigen Paraden von unserem gut aufgelegten Torwart Markus Böttcher blieb es beim knappen Vorsprung bis zum Abpfiff.

„Ich bin zufrieden, jetzt gilt es bei der BTS Neustadt nachzulegen“ freute sich Björn Krämer über das Erfolgserlebnis nach wochenlanger Flaute. So kann´s weitergehen, wir wünschen eine intensive Trainingswoche und für Samstag – Anpfiff 13 Uhr – viel Erfolg.

Let´s go SAV!

SG Aumund-Vegesack – Leher TS 2:1 (1:0)

SG Aumund-Vegesack: Böttcher – Ifebuzor, Syla, Böhmer, Uslu, Basdas, Bosse, Burkevics, Toski (68. Asipi/87. Demir), Jankowski, Stecher

Leher TS: Katarius – Schniedewind, Ildem, Fahlbusch (87. Obarek), Matos (87. Tötheider), Pezolla, Döscher, Lautner, Yücel, Kersten, Watson (46. Tulke)

Tore: 1:0 Abdullah Basdas (40.), 2:0 Mirko-Alexander Jankowski (60.), 2:1 Jan-Niklas Kersten (71.)

Schiedsrichter: Sercan Yücel (ATSV Sebaldsbrück)

Zuschauer: 90

 

 

 

Bernd Siems

1.Herren: Heimspiel gegen LTS Bremerhaven

Zum Heimspiel am morgigen Samstag begrüßen wir recht herzlich den LTS aus Bremerhaven bei uns im Vegesacker Stadion! Gegen die Elf aus Fishtown kommt es zu einem Duell auf Augenhöhe. Die Leher TS verfügt über eine ganze Reihe guter Abwehrspieler, sie steht tief und baut auf Konter. Diese laufen dann meist über Jan-Niklas Kersten, einem der überragenden Stürmer der Liga. Der schnelle Kicker legt entweder für einen Nebenmann wie Gökhan Yükcel (bisher vier Saisontore) auf oder schließt erfolgreich selbst ab.

Größter Erfolg des LTS war im August 2017 das Spiel in der 1.Runde des DFB-Pokal gegen den Bundesligisten 1.FC Köln. Zwar unterlagen die Leher dem Karnevalsverein mit 0:5, die ganze Stadt Bremerhaven hat aber nicht nur durch das gute Zuschauerinteresse an diesem Tag gezeigt, dass man hungrig nach höherklassigen Fußball ist. 8.000 Zuschauer kamen ins marode Nordseestadion und sahen eine tolle Leistung des LTS und ein bestens organisiertes Spiel!

Trainer Dennis Ley hat auch in dieser Serie eine gute Truppe beisammen, die an guten Tagen überall punkten kann und sich mit unserer zuletzt schwächelnden Elf derzeit auf Augenhöhe befindet.

Björn Krämer und seine Jungs streben nach der Pleitenserie einen Heimsieg an, dazu gilt es aber spielerisch und kämpferisch alles zu geben, die Wende muss her. Unser Präsi Bernd Siems und unsere Fans drücken dazu die Daumen.

Unsere SAV kann aus dem Vollem schöpfen, bis auf die Verletzten Ibo Fidan, Mehmet Polat und Lokman Abdi sind alle Kicker fit. Auch Lennart Kettner ist wieder dabei. Der Einsatz von Demir entscheidet sich kurzfristig. Die Startaufstellung rekrutiert sich ansonsten aus den Trainingseindrücken der vergangenen Woche. Alle weiteren Infos gibt es im neuen STADION-ECHO, viel Spaß beim lesen! Unser Präsi Bernd Siems

Wir wünschen unserem Team viel Erfolg und wünschen allen Zaungästen ein unterhaltsames Spiel!

Let´s go SAV!

Basdas 19 20

1.Herren: Aus im LOTTO-Pokal

Aus im LOTTO-Pokal für unsere 1.Mannschaft. Trotz guter Leistung unterlag unsere Elf dem TuS Schwachhausen recht unglücklich nach Elfmeterschießen mit 4:5. Unsere mit fünf Niederlagen im Gepäck angereiste SAV versteckte sich an der Konrad-Adenauer-Allee keineswegs. Unser Spielmacher Abdullah Basdas (siehe Foto) sorgte früh für die Führung (11.). Auch im Anschluss verlief die Begegnung auf Augenhöhe, Chancen hatten beide Teams zu verzeichnen. Kurz vor dem Pausenwasser glich der eingewechselte Danjo zum 1:1 aus. Auch im zweiten Durchgang lieferten sich beide Mannschaften ein rassiges Spiel, doch ein Tor gelang beiden Teams nicht mehr. So musste die Entscheidung über das Weiterkommen per Elfmeterschießen fallen. Leider scheiterten Mirko Jankowski am Pfosten sowie Alexander Schlobohm an TuS-Keeper Lars Richter und so geht´s im beliebten LOTTO-Pokal ohne unsere SAV weiter.

„Wenn man bedenkt, wie weit Schwachhausen in der Bremen-Liga vor uns liegt, wäre ein Sieg wichtig für den Kopf gewesen. Mit dieser Einstellung werden wir aber wieder Erfolge einfahren. Schon am nächsten Samstag gegen den Leher TS müssen wir die Wende schaffen“, gab unser Coach Björn Krämer die Devise für das nächste Punktspiel aus. Wir wünschen eine intensive Trainingswoche und für Samstag viel Erfolg.

Let´s go SAV!

TuS Schwachhausen – SG Aumund-V. 5:4 (1:1/1:1) n.E.

TuS Schwachhausen: Richter – Kumi, Ikrami Olatunji, Löschner, Thorsten Schwarz, Christian Schwarz, Simao, Ates, Vöge (65. Mulweme), Tiras, Yildirim (27. Danjo)

SG Aumund-Vegesack: Boettcher – Ifebuzor, Boehmer, Syla, Kolke, Bosse, Burkevics, Basdas, Toski, Schlobohm, Stecher (68. Jankowski)

Tore: 0:1 Abdullah Basdas (10.), 1:1 Lutang Danjo (41.);im Elfmeterschießen: 2:1 Herman Mulweme, 2:2 Abdullah Basdas, 3:2 Lutang Danjo, 3:3 Bashkim Toski, 4:3 Jendrik Löschner, 4:4 Alexander Ifebuzor, 5:4 Enes Tiras; Schwachhausens Ikrami Olatunji sowie die SAV-Spieler Mirko Jankowski und Alexander Schlobohm vergeben

Schiedsrichter: Luca Fritsch (FC Union 60)

Zuschauer: 80

 

Spielbericht

1.Herren: Fünfte Pleite in Folge / 1:2 gegen den BSC Hastedt

Nach der fünften Niederlage in Folge befindet sich unsere SG Aumund-Vegesack offensichtlich in einer Krise. Trotz zahlreicher Tormöglichkeiten unterlag das Team um unseren enttäuschten Trainer Björn Krämer dem letztjährigen LOTTO-Pokalsieger BSC Hastedt mit 1:2 (1:1). Nach der Schweigeminute für den langjährigen und plötzlich verstorbenen Schiedsrichterfunktionär Volker Seekamp (TSV Lesum-Burgdamm) legte unsere SAV gut los, Goalgetter Alexander Schlobohm sorgte schnell für die Führung (16.). Hastedts Tolga Kuzu erzielte kurz vor dem Pausenwasser den 1:1-Ausgleich (35.). Nach dem Wiederanpfiff hatte die SAV mehr vom Spiel, doch die guten Torchancen zur Führung durch Clifford Stecher, Bashkim Toski und nochmals Schlobohm blieben ungenutzt. Der BSC zeigte ein gutes Konterspiel und kurz vor dem Spielende nutzte der stark aufspielende Kai Schmidt einen Fehler vom zu früh aus seinem Tor gelaufenen SAV-Keeper Ermin Alijagic zum viel umjubelten 2:1-Siegtreffer.

„Das war sehr unglücklich, nun müssen wir uns im Pokal belohnen und gegen die TuS Schwachhausen gewinnen“ ärgerte sich unser Coach über die weitere Pleite. Wir wünschen eine intensive Trainingswoche und für Sonntag viel Erfolg.

Let´s go SAV!

DSC_0233

1.Herren: 1:5-Pleite beim FC Oberneuland

Bereits am Freitagabend verlor unsere SG Aumund-Vegesack hoch mit 1:5 dem ambitionierten FC Oberneuland. Obwohl unsere SAV mutig mit nach vorne spielte war der Sieg für den FCO schnell eingetütet. Eklatante Abwehrfehler und einige Unsicherheiten vom sonst so sicheren Rückhalt Markus Böttcher sorgten bereits für einen klaren 0:3-Rückstand zum Seitenwechsel. Ebrima Jobe (7.) brachte den FCO in Front, Kapitän Timo Dressler erhöhte in der 13. Minute auf 2:0, den der spielfreudige Onur Uzun das 3:0 folgen ließ (23.). Nach dem Pausenwasser keimte nochmals Hoffnung auf als Bashkim Toski auf 1:3 verkürzen konnte (49.). Mehr ließ die FCO-Innenverteidigung um unsere ehemaligen Kicker Denis Nukic und Nils Göcke nicht zu. Uzun sorgte aber kurze Zeit später mit seinem zweiten Treffer für den alten Torabstand (54.). Kurz vor Ultimo setzte der gerade eingewechselte Amadou Sarr den Schlusspunkt zum am Ende auch in der Höhe vollauf verdienten 5:1-Heimerfolg gegen unsere wacker kämpfende SAV.

Nach der nun vierten Niederlage in Folge steht unsere SAV für das Heimspiel am kommenden Sonnabend gegen den BSC Hastedt (Beginn 14.30 Uhr) gehörig unter Druck. „Die Teams aus der oberen Tabellenregion haben wir hinter uns, jetzt spielen wir größtenteils gegen Mannschaften unserer Kragenweite. Hier gilt es zu punkten.“ gibt unser Trainer Björn Krämer die Marschroute für die nächsten Begegnungen vor, die wir nachfolgend auflisten:

  • Sa, 28.09.19 | 14:30  SG Aumund-Vegesack – BSC Hastedt
  • So, 06.10.19 | 13:00 TUS Schwachhausen – SG Aumund-Vegesack (LOTTO-Pokal)
  • Sa, 12.10.19 | 14:30 SG Aumund-Vegesack – Leher TS
  • Sa, 19.10.19 | 13:00  BTS Neustadt – SG Aumund-Vegesack
  • Sa, 26.10.19 | 14:30  SG Aumund-Vegesack – Habenhauser FV

Wir wünschen eine intensive Trainingswoche und für die nächsten Spiele viel Erfolg.

Let´s go SAV!

FC Oberneuland – SG Aumund-Vegesack 5:1 (3:0)

FC Oberneuland: Frerichs – Göcke (78. Kolodziej), Nukic, Kreutzträger, Han, Jobe, Hertes, Uzun (85. Sarr), Tyca, Ifeadigo, Dressler (74. Enghardt)

SG Aumund-Vegesack: Boettcher –  Demir, Syla, Toski, Jankowski (68. Hodzic), Uslu (78. Kolek), Burkevics, Stecher, Schlobohm, Bosse (46. Asipi), Basdas

Tore: 1:0 Ebrima Jobe (7.), 2:0 Timo Dressler (13.), 3:0 Onur Uzun (23.), 3:1 Bashkim Toski (49.), 4:1 Onur Uzun (54.), 5:1 Amadou Sarr (89.)

Schiedsrichter: Mirko Eggers (OT Bremen)

Zuschauer: 150

Spielbericht

1.Herren: 1:3-Pleite gegen Bremer SV

Im Heimspiel gegen den Bremer SV gab es für unsere SG Aumund-Vegesack bei herrlichem Sonnenschein eine weitere Niederlage. Yagmur Horata brachte die blau-weißen auf dem gut bespielbaren Rasenplatz im Vegesacker Stadion früh in Führung, als er einen groben Abwehrschnitzer der SAV mit dem 1:0 bestrafte (10.). BSV-Neuzugang Sebastian Kmiec erhöhte in der 35. Minute verdient auf 2:0. Zwar spielte unsere SAV gefällig mit, etwas zählbares sprang dabei allerdings nicht heraus. Kurz vor dem Pausenwasser keimte bei unserer Elf wieder Hoffnung auf, unser Torjäger Alexander Schlobohm konnte mit einem schönen Kopfball in den Torwinkel auf 1:2 verkürzen (42.). Nach dem Seitenwechsel spielte sich das Geschehen hauptsächlich im Mittelfeld ab, Torchancen blieben auf beiden Seiten Mangelware. Kurz vor Toreschluss machte Lukas Muszong mit dem 3:1 den Auswärtssieg für den Bremer SV perfekt (90.).

Unser Coach Björn Krämer stellte nach dem Schlusspfiff der Begegnung Folgendes fest: „Uns fehlt zurzeit die Leichtigkeit. Zudem haben wir zu viele Ausfälle.“  Freitag geht es für unsere Jungs bereits weiter, um 19.30 Uhr gastiert unsere Truppe beim ambitionierten FC Oberneuland. Hier freuen wir uns auf ein Wiedersehen mit unserem ehemaligen Trainer Kristian Arambasic sowie unseren Ex-Kickern Lars Tyca, Daniel Block, Denis Nukic, Nick Enghardt und Nils Göcke. Wir wünschen unserem Team eine intensive Trainingswoche und für Freitag viel Erfolg!

Let´s go SAV!

v.li.: Thomas Fürst (Vorstandsmitglied, Sparkasse Bremen), Holger Franz (Vizepräsident, Bremer Fußball-Verband), Florian Kohfeldt (Cheftrainer, SV Werder Bremen), Olaf Rathje (Moderator)

1.Herren: LOTTO-Masters-Gruppe steht fest

Die beiden Gruppen für das LOTTO-Masters um den Sparkasse Bremen-Cup, das am 21. Dezember 2019 in der ÖVB-Arena stattfindet, stehen fest. Am letzten Donnerstag nahm Werder-Cheftrainer Florian Kohfeldt im KonferenzCentrum der Sparkasse Bremen die Auslosung vor. In der Gruppe A tritt neben dem Brinkumer SV mit LOTTO-Pokal Sieger FC Oberneuland und dem SFL Bremerhaven die derzeitige Tabellenspitze der Bremen-Liga an. Viertes Team der Gruppe ist der Blumenthaler SV. Die Gruppe B wird vom ESC Geestemünde angeführt und von unserer SG Aumund-Vegesack, Meister Bremer SV und Titelverteidiger TuS Schwachhausen komplettiert. Unterm Strich stehen nach Kohfeldts Glücksfee-Premiere zwei ausgeglichene Gruppen auf dem Papier. Zwar gibt es in der Vorrunde keine Derbys zu sehen, allerdings kann dies ja nur Ansporn für die Teams sein, ins Halbfinale einzuziehen. Den kompletten Spielplan gibt es hier.

Bevor es jedoch ans Losen ging, plauderte Kohfeldt gemeinsam mit SAV-Mediendirektor & BFV-Vizepräsident Holger Franz, Christof Frankowski, dem Manager des amtierenden Titelträgers TuS Schwachhausen und Bremen Vier Morningshow Moderator Olaf Rathje in einer Talkrunde natürlich auch über Fußball. Aber nicht nur das aktuelle Geschehen beim SV Werder Bremen war Thema. Kohfeldt selbst war bereits zwei Mal als Aktiver beim Budenzauber in der ÖVB-Arena dabei. Einen dieser Auftritte bezeichnete der ehemalige Torhüter mit einem Schmunzeln zwar als einen der peinlichsten Auftritte im Amateurfußball beim SV Werder Bremen, allerdings stand er immer gern auf dem Parkett und findet den Hallenfußball sympathisch.

BFV-Vizepräsident Holger Franz hofft indes auf eine volle Halle und ein Nordderby im Halbfinale. „Die Stimmung in der Halle ist in jedem Jahr großartig und insofern freuen wir uns auf ein spannendes, faires und unterhaltsames Turnier“, so unser Pressemann. Christof Frankowski blickt auch mit großer Vorfreude auf das Turnier. „Der Pokal steht noch bei uns im Vereinsheim. Und wenn es nach uns geht, kann das auch gern so bleiben“, so der Abteilungsleiter des TuS.

Wir möchten, das möglichst wieder viele SAV-Anhänger den Weg in die ÖVB-Arena finden und unsere Mannschaft entsprechend anfeuern werden. Freikarten werden organisiert, mehr dazu in Kürze auf unserer Website. Kinder bis einschl. 6 Jahren erhalten zum kostenlosen Eintritt eine entsprechende Freikarte an der Tageskasse der ÖVB-Arena. Wir sehen uns dann alle drei Tage vor Heiligabend ab 13.00 Uhr in der ÖVB-Arena.

Zum Foto: Thomas Fürst (Sparkasse Bremen), BFV-Vizepräsident Holger Franz, Werder-Cheftrainer Florian Kohfeldt und Moderator Olaf Rathje (v.l.) freuen sich auf spannende Spiele im Viertelfinale. (Foto: Oliver Baumgart)

Weitere Stimmen aus Vegesack:

Holger Franz (Vizepräsident, Bremer Fußball-Verband):

„Wir dürfen uns über zwei ausgeglichene Gruppen freuen, bei denen die Ortsderby frühestens im Halbfinale stattfinden können. Einen Favoriten kann man meiner Meinung nach in der Halle nie ausmachen, weil jedes Team über gute Hallenkicker verfügt. Wir freuen uns auf eine tolle Familienveranstaltung, spannende Spiele und hoffentlich viele Zuschauerinnen und Zuschauer in der ÖVB-Arena.“

Georg Trebin (Schiedsrichterobmann, SG Aumund-Vegesack):

„Das Turnier hat in der Region und damit natürlich auch bei uns im Verein eine große Strahlkraft und ist ein Highlight im Kalender des Amateurfußballs. Das wir als SAV frühestens im Halbfinale ein Derby mit dem Blumenthaler SV haben werden, macht das Turnier natürlich interessant. Hoffentlich überstehen wir dann in diesem Jahr auch die Gruppenphase.“

Wir freuen uns auf das Event!

Let´s go SAV!

Hannelore Grill 2

1.Herren: Der Bremer SV ist zu Gast

Mit dem Bremer SV begrüßen wir morgen einen spielstarken Gegner recht herzlich bei uns im Vegesacker Stadion. Beim Bremer SV gab es nach dem verpassten Aufstieg einen erneuten Umbruch. Zahlreiche Leistungsträger verließen den Verein aus unterschiedlichsten Gründen. Damit verlor der Club vom Panzenberg viel Qualität und Routine. Trotzdem ist es den
Verantwortlichen um Trainer Ralf Voigt gelungen wieder eine leistungsstarke Truppe zusammenzustellen, die wie es bisher aussieht zwar nicht um die Meisterschaft spielen
wird, aber an guten Tagen jede Mannschaft schlagen kann. Ein Wiedersehen gibt es mit Clinton MC Mensah Quarshie, der nach seinem Engagement bei unserer SAV nun seit 1,5
Jahren das Trikot des BSV trägt.

Zur Historie
Seit der Saison 1996/97 fand kein Spiel häufiger in Bremens höchster Klasse statt, als zwischen dem BSV und der SAV. Seitdem duellieren sich beide Mannschaften jede Saison.
Eine Torgarantie gibt es eigentlich auch immer. In den bisherigen 48 Duellen gegeneinander fielen bisher 191 Tore, das macht einen Schnitt von fast vier Toren pro Spiel, erst 2 x gab es ein 0-0. Darunter Siege für den BSV mit 8-1, 7-2, 6-1, 6-0, 5-2, 5-3 aber auch unsere SAV konnte mit 6-2 und 5-2 torreiche Spiele für sich verzeichnen. Letzte Saison verlor die SAV beide Duelle, 1-2 zu Hause und 0-3 auswärts. Der letzte SAV-Sieg gelang in der Saison 2013/14. Am 5.12.2013 gewann die SAV daheim gegen den Bremer SV mit 1-0.

Der BSV bringt wieder zahlreiche Anhänger mit nach Vegesack, die unter anderem mit der Oceana anreisen und sich in Vegesack mit Flüssigem auf das Spiel vorbereiten. Auch die Jungs von BSV Late Night werden am Start sein, denen wir im aktuellen STADION-ECHO einen kleinen Bericht gewidmet haben. Viel Spaß beim Lesen! Laut Recherche des Bremer Fußball-Verbandes gibt es in Vegesack die beste Frikadelle der Liga, das könnt Ihr Morgen alle bei Hannelore (siehe Foto) am Grill kosten. Guten Hunger!

Um weiter oben mit dabei zu bleiben strebt unser Trainer Björn Krämer drei Punkte an. Wir wünschen unserem Team viel Erfolg und wünschen allen Zaungästen ein unterhaltsames Spiel!
Let´s go SAV!

SAV

1.Herren: Last-Minute-Pleite in Schwachhausen

Last-Minute-Pleite für unsere SG Aumund-Vegesack. Durch ein Freistoßtor von Muhammed Kaya in der Nachspielzeit unterlag unser Team dem TuS Schwachhausen mit 2:3 (1:2)-Toren. Während die Elf von Benjamin Eta weiterhin oben mitmischt, findet sich unsere gut gestartete SAV mittlerweile im Tabellenmittelfeld der Bremen-Liga wieder. Mann des Tages war TuS- Torjägers Kinika Herman Mulweme, der bekanntlich vor zwei Jahren das SAV-Trikot trug und gegen sein Ex-Team mit den Saisontoren Nummer sieben und acht glänzte (11./34.). Unser Goalgetter Bashkim Toski glich noch vor dem Pausenwasser aus (36.) und zeigte sich auch für den Ausgleich in Hlabzeit 2 verantwortlich (64.), ehe Muhammed Kaya doch noch zum 3:2 für die Gastgeber traf (94.). Vermisst wurde über das gesamte Spiel unser gelbgesperrter Mittelfeldmotor Abdullah Basdas. Unser Trainer Björn Krämer trauerte nach dem Spiel vor allem den durch Alexander Schlobohm vergebenen guten Torchancen nach. Das muss besser werden, am kommenden Sonnabend gastiert der zuletzt schwächelnde Bremer SV im Stadion Vegesack. Wir wünschen eine intensive Trainingswoche und für Sonnabend: Viel Erfolg!
Let´s go SAV!

TuS Schwachhausen – SG Aumund-Vegesack 3:2 (2:1)

TuS Schwachhausen: Tariq Olatunji; Ikrami Olatunji, Waldschmidt, Wagner, Kaya, Littke (80. Vöge), Kumiu, Yildirim, Simao, Bejkar (59. Ates), Mulweme (68. Danjo)

SG Aumund-Vegesack: M.Böttcher; F.Uslu (84. Shabanaj), Y.Demir, M.Bosse, M.Broekmann, C.Böhmer (77. Syla), M.Polat, M.Burkevics (61. A.Asipi), B.Toski, C.Stecher, A.Schlobohm

Tore: 1:0 Kinika Herman Mulweme (12.), 2:0 Kinika Herman Mulweme (34.), 2:1 Bashkim Toski (36.), 2:2 Bashkim Toksi (64.), 3:2 Muhammed Kaya (90.)

Schiedsrichter: Karsten Meyer (ATSV Sebaldsbrück)

Zuschauer: 100

Spielbericht

1.Herren: 0:3-Pleite im Nordderby

Trotz guter Leistung in Halbzeit 1 unterlag unsere SG Aumund-Vegesack dem Blumenthaler SV am Ende verdient mit 0:3-(0:1) Toren. In der ersten halben Stunde war unsere SAV klar spielbestimmend, gegen das aggressive Pressing fand der BSV zunächst kein Mittel. Die Elf von Dennis Spitzer konnte sich bei ihrem gut aufgelegten Schlussmann Jascha Tiemann bedanken, der bei mehreren sehr guten Möglichkeiten von unseren Goalgettern Alexander Schlobohm und Mirko Jankowski glänzend parieren konnte. Mit einem Tor aus dem Nichts stellte Mahdi Matar (36.) den Spielverlauf im Ortsderby vor etwa 200 Zuschauern im Stadion Vegesack auf den Kopf. Nach dem Pausenwasser fand unsere SAV nicht ins Spiel zurück, folgerichtig waren die weiteren BSV-Goals durch den ehemaligen SAVer Vinzenz van Koll (56.) und Sebastian Kurkiewicz (73.) zum 3:0-Endstand auch verdient. Während unser Trainer Björn Krämer den zahlreichen vergebenen Torchancen im ersten Spielabschnitt nachtrauerte, freuten sich die Blumenthaler lautstark über den Derbysieg. Lennard Kettner zog sich eine schwere Verletzung zu und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Wir wünschen eine rasche Genesung!

SG Aumund-Vegesack – Blumenthaler SV 0:3 (0:1)

SG Aumund-Vegesack:
Boettcher; Jankowski (77. Broekmann), Böhmer, Demir, Kettner (69. Asipi), Toski (62. Syla), Uslu, Schlobohm, Stecher, Bosse, Basdas

Blumenthaler SV:
Tiemann; Vukoja, Willkomm, Tietze, Warm, van Koll (80. Khan), Kurkiewicz (75. Nankishi), Hannemann, Matar (82. Bondombe-Simba), Jordan, Mfumu

Tore: 0:1 Mahdi Matar (36.), 0:2 Vinzenz van Koll (56.), 0:3 Sebastian Kurkiewicz (73.)

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte für Abduallah Basdas (59., wiederholtes Foulspiel)

Mund abwischen, weiter geht´s am kommenden Sonntag beim starken Tabellendritten Schwachhausen, bei dem der Blumenthaler SV am 6. August mit 2:6 unter die Räder gekommen war. Das Spiel beginnt um 13 Uhr, wir wünschen schon jetzt viel Erfolg!

Let´s go SAV!