Unser neues Umkleidegebäude nimmt Formen an

Erfreuliche Nachrichten für unsere SAV! Die Entwurfsplanung des Ersatzneubaus für unser abgängiges Umkleidegebäude wurde Mitte Mai 2021 im Beirat Vegesack vorgestellt und auch von dort positiv beschieden. Somit steht dem dringend erforderlichen Neubau nichts mehr entgegen und unsere Fußballer werden aller Voraussicht nach im Spätsommer 2023 ihre neue Bleibe beziehen können.

Das stark in die Jahre gekommene Umkleidegebäude beschäftige das Sportamt Bremen und unsere SAV bereits seit mehreren Jahren, sagte Jochen Brünjes, langjähriger Vertreter der Behörde, auf der Online – Beiratssitzung am 17.Mai 2021. Der fast hundert Jahre alte Riegelbau entspricht nicht mehr den heutigen Standards. Neben den nicht mehr zeitgemäßen Raumaufteilungen ist das Gebäude baulich in einem desolaten Zustand einschließlich der fortschreitenden Schimmelbildung nicht nur in den Duschräumen. Zudem sind diverse Schadstoffe in den Baukörper eingebunden.

Die von Immobilien Bremen realisierte Machbarkeitsstudie ergab, dass das Gebäude nicht mehr wirtschaftlich zu sanieren ist. Für den daraus resultierenden Neubau wurde eine Standortanalyse erstellt, mit dem Ergebnis, das der gewählte Ort direkt vor dem Kunstrasenplatz den idealen Standort darstellt. Aus städtebaulicher Sicht fügt sich der Ersatzneubau sehr gut in das Gelände ein. Der Stadtteil, die Nutzer und auch das Sportamt begrüßen den ausgewählten Standort, da dieser sich unmittelbar an die beiden Sportplätze angliedert und sich der zukünftige Sportpark Schönebecker Aue nach dem Abriss des alten Umkleidegebäudes dem Stadtteil in Richtung Hafen öffnet.

Das beauftragte Architekturbüro Gruppe GME um Projektleiter Eike Becker plante daraufhin einen tollen Neubau. Seitens des Klimaschutzes ist das Projekt ein Pilot, es ist das erste Umkleidegebäude der Stadtgemeinde Bremen, das als Passivhaus (6 Umkleiden) mit zwei außen aufgestellten Luft-Wasser-Wärmepumpen, einem Brennwertkessel samt Warmwasserbereitung, einer PV-Anlage und einer mechanischen Be- und Entlüftungsanlage ausgestattet wird. Darüber hinaus wird unter anderem ein geräumiger Schiedsrichterraum, zwei Vereinsräume sowie ein Besprechungsraum realisiert. Zum Schutz der Anwohner vor Lärm ist vorgesehen, diese Flächen in Richtung des Bahnhofes auszurichten. Gefördert wird die Maßnahme vom Bund mit einer Zuwendung in Höhe von 1,15 Mio. Euro.

Nach derzeitigem Stand werden die Bauarbeiten Mitte nächsten Jahres beginnen. Ein Jahr später, im Spätsommer 2023, wird der Neubau fertig sein. „Wir freuen uns drauf und danken allen Projektbeteiligten für Ihren Einsatz und die großartige Planung“ freut sich unser Präsident Bernd Siems über diese positiven Nachrichten. Unten in der Galerie einige Pläne, so wird das Gebäude nach Fertigstellung aussehen. Wir halten Euch weiter auf dem laufenden!

Let´s go SAV!

Präsentation Ortsamt Vegesack (Planung copyright by GME & Immobilien Bremen AöR)

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*