Spielbericht

1.Herren: 3:1-Heimsieg gegen Werder Bremen III

Mal wieder ein Sieg für unsere SAV! Mit 3:1 gewann unser Team erwartungsgemäß gegen den Tabellenletzten Werder Bremen III. Schon im ersten Durchgang ebnete Alexander Schlobohm den Sieg für unsere SAV, der lang aufgeschossene Stürmer traf doppelt für unsere in Halbzeit 1 drückend überlegenen Vegesacker (16./28.). Der SAV-Torjäger zeigte mit seinen Saisontoren 11 und 12 einmal mehr seine gute Trefferquote in dieser Serie. Nachdem Schiedsrichter Burc Yüntdag SVW-Akteur Phil Knauth den Roten Karton zeigte und Bashkim Toski kurze Zeit später auf 3:0 erhöhen konnte (57.), schien das Spiel zu Gunsten unserer SAV gelaufen zu sein. Doch unsere Elf stellte anschließend das Spiel ein, gegen zehn Werderakteure stolperte die SAV von einer Verlegenheit in die andere und hatte Glück, dass die nun gut aufspielenden Gäste nur ein Tor durch Cameron Mc Gregor (75.) zum 1:3 erzielten. Ein weiterer Treffer von Beomgu Kang (54.) wurde zum Glück nicht anerkannt.

Nach Spielschluss resümierte unser Coach Björn Krämer: „Wir haben den Gegner eine Halbzeit lang voll im Griff, lassen Einstellung zum Spiel und Konzentration aber einfach in der Kabine liegen“ – dem ist nicht hinzuzufügen, das war in Halbzeit Zwo NIX! Am Sonnabend um 14.30 Uhr kommt nun der zuletzt sehr starke Brinkumer SV zu uns nach Vegesack. Hier soll auch gepunktet werden, dafür muss aber über die gesamte Spielzeit Gas gegeben werden. Wir wünschen viel Erfolg!

Let´s go SAV!

SG Aumund-Vegesack – SV Werder Bremen III 3:1 (2:0)

SG Aumund-Vegesack: Böttcher; Böhmer, Demir, Toski, Uslu, Burkevics (64. Stecher), Schlobohm, Polat, Bosse (71. Jankowski), Basdas, Ifebuzor

SV Werder Bremen III: Dähne; Coby Mc Gregor (46. Simsek), Hagens, Strelow, Kang, Hildebrand (77. Ukachukwu), Cameron Mc Gregor, Voß, Popa, Knauth, Jung (69 Jahjah)

Tore: 1:0 Alexander Schlobohm (16.), 2:0 Alexander Schlobohm (28.), 3:0 Bashkim Toski (59.), 3:1 Cameron Mc Gregor (75.)

Schiedsrichter: Burc Yüntdag (SV Grohn)

Zuschauer: 35

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*