Hodzic 17 18

Muhamed Hodzic zum Amateurfußballer des Jahres nominiert

Die Kandidaten für die Wahl zum „Amateurfußballer des Jahres“ stehen fest. Gesucht wird der Nachfolger vom Ex-Vegesacker Daniel Block, der im Trikot des FC Oberneuland im letzten Jahr den Titel gewann. Eine Jury aus dem BFV und der Sportredaktion des WESER KURIER nominierte in diesem Jahr ausschließlich Kicker aus Stark Bremen-Liga – und auch einen aus Vegesack!

Unser nimmermüder Mittelfeldmotor Muhamed Hodzic, der schon im Jahre 2011 einmal dabei war, vertritt den Nordbremer Fußball bei dieser Auswahl sehr starker Fußballer aus der Bremens Liga 5. Unsere Nr. 10 ist auch mit 37 Jahren immer noch ein Leistungsträger, Vorbild und Vereinsikone, der seit über 10 Jahren mit Stolz unser grün-weißes Trikot trägt. „Mehr als verdient“ freute sich unser Trainer Björn Krämer nach dem er erfahren hat, das seine rechte Hand auf dem Platz bei der Auswahl dabei ist. Neben „Mo“ Hodzic sind noch nominiert: Vafing Jabateh (Bremer SV), Denis Nukic (FC Oberneuland), Saimir Dikollari (Brinkumer SV) und Sven Waldschmidt (TuS Schwachhausen).

Auf die fünf Kicker wartet nun zunächst ein spannendes Fotoshooting nebst Videodreh, das Ergebnis präsentiert der WESER-KURIER am 5. Dezember. Ab dann kann auch für die Kandidaten abgestimmt werden. Erst per Telefonvoting, das bis zum 27. Dezember läuft, und zusätzlich können die Besucher des LOTTO-Masters um den Sparkasse Bremen-Cup ihrem Favoriten am 30. Dezember 2018 in der Bremer ÖVB-Arena noch Stimmen zukommen lassen. Es wird also bis zuletzt spannend. Fest steht allerdings: Der Gewinner, der im Rahmen des Turniers ausgezeichnet wird, darf sich auch in diesem Jahr über einen ganz besonderen Preis freuen. Er erhält zwei Tickets der Kategorie 1 für das DFB-Pokalfinale am 25. Mai 2019 im Berliner Olympiastadion inklusive An- und Abreise mit der Deutschen Bahn und zwei Hotel-Übernachtungen für zwei Personen. Doch auch das Abstimmen lohnt sich: Unter allen Teilnehmer/innen verlost der WESER-KURIER fünf attraktive Preise.

Tolles Ding, weitere Infos in Kürze auf dieser Website.

Let´s go Muhamed Hodzic!

Schäfers 17 18

1.Herren: 2:3-Heimpleite gegen die Leher TS

Trotz sehr guter erster Halbzeit zog unsere SG Aumund-Vegesack daheim gegen die Lehrer Turnerschaft mit 2:3 den Kürzeren. Unser aus Brake gewechselter Goalgetter Mirko Jankowski brachte unsere Farben mit einem Schuss in die lange Ecke mit 1:0 in Führung (30.). Andreas Radke, Yusuf Demir per Volleyschuss und Abdullah Basdas versäumten anschließend noch vor dem Pausenwasser auf 2:0 für unser Team zu erhöhen. Nach dem Wechsel drehte der Gast aus Bremerhaven auf, Tom Bohlen sorgte mit einem umstrittenen Tor – ein vermeintliches Foul an unseren Keeper Florian Schäfers (siehe Foto) wurde nicht geahndet – für den Ausgleich (59.). Ein Fehler des für Marvin Ekuase im Tor stehenden Schäfers brachte der LTS durch den eingewechselten Timo Tötheider das 2:1 (75.). Unser eingewechselter Routinier Muhamed Hodzic sorgte anschließend für den 2:2-Ausgleich. Kurz vor Ultimo gelang den blau-weißen der Siegtreffer. Torjäger Jan-Niklas Kersten köpfte nach einem Schümann-Eckball am ersten Pfosten zum 3:2 – Auswärtssieg ein und sorgte abermals für lange Gesichter bei den Vegesacker Verantwortlichen. „Das war in Halbzeit 2 nix, nachdem es im ersten Spielabschnitt noch klasse gelaufen ist. Wir müssen um erfolgreich zu sein über 90 Minuten couragiert auftreten und die individuellen Fehler minimieren“ bilanzierte unser enttäuschter Übungsleiter Björn Krämer nach der Heimpleite. Am gestrigen Montag fand diesbezüglich eine längere Mannschaftsbesprechung statt, im Ergebnis sollten am Sonnabend im Ortsderby gegen den Blumenthaler SV endlich mal wieder drei Punkte herausspringen.

SG Aumund-Vegesack – Leher TS  2:3 (1:0)

SG Aumund-Vegesack:
Schäfers; Stecher, Marks Ramirez, Bosse, Kolek, Basdas, Böhmer (47. Syla), Radke (65. Hodzic), Yusuf Demir (82. Ramic), Enghardt, Jankowski

Leher TS:
Theulieres; Söntgerath, Bohlen, Schniedewind, Zander, Bünting, Lautner, Ildem (76. Schümann), Matos Campota, Kersten, Göndogdu (46. Tötheider)

Tore: 1:0 Mirko Jankowski (30.), 1:1 Tom Bohlen (58.), 1:2 Timo Tötheider (75.), 2:2 Muhamed Hodzic (80.), 2:3 Jan-Niklas Kersten (88.)

Schiedsrichter: Nils Riedel (TuS Schwachhausen)

Zuschauer: 60

Let´s go SAV!

banner-ma-sav-homepage

1.Herren: Wir brauchen Verstärkung – Physiotherapeut gesucht

Unsere SAV sucht per sofort

eine(n) Physiotherapeuten(in)

für die Betreuung unserer 1.Herrenmannschaft. Die Hauptaufgabe umfasst

• Betreuung und Behandlung der Mannschaft
– innerhalb der Woche ca. 3-6 Stunden
– vor dem Spiel ca. 2 Stunden
• Anwendung geeigneter Verfahren in Rehabilitation, Prävention und kurativer Medizin

Wir suchen eine(n) zuverlässige(n), fußballaffine(n) Physiotherapeuten(in), gerne auch noch in Ausbildung, der/die unsere Kicker einmal die Woche während der Trainingszeiten nach Absprache betreut und sich am Wochenende vor dem Spiel um die physiotherapeutischen Belange kümmert.

Wir bieten eine vielseitige Tätigkeit in einem motivierten Team. Eine geringe Aufwandsentschädigung wird gezahlt. Angestrebt wird eine langfristige Zusammenarbeit. Interessierte Bewerber melden sich bitte bei unserem Abteilungsleiter Bernd Siems unter der Rufnummer 0163/6658930.
Komme ins Team und unterstütze unsere SAV-Fußballer!

Let´s go SAV!

Stadion Vegesack

1.Herren: Heimspiel gegen die Leher TS

Zum morgigen Heimspiel begrüßen wir recht herzlich die Leher TS bei uns im Vegesacker Stadion! Es gibt wohl keine andere Mannschaft in der STARK Bremen-Liga, deren Spielstil sich so leicht und prägnant zusammenfassen lässt: Die Leher TS verfügt über eine ganze Reihe guter Abwehrspieler, sie steht deshalb tief und lauert auf Konter. Diese laufen meist über Jan-Niklas Kersten, einem der überragenden Spieler der Liga. Der schnelle Stürmer legt entweder für einen Nebenmann auf oder schließt erfolgreich selbst ab – Kersten wurde mit 29 Treffern Torschützenkönig. Die Personalwechsel vor der Saison waren recht überschaubar. In Nehat Shalaj vom OSC wurde ein routinierter Spielmacher verpflichtet, der das spielerische Element bei der Leher Turnerschaft erhöht hat.

Größter Erfolg des LTS war im August 2017 das Spiel in der 1.Runde des DFB-Pokal gegen den Bundesligisten 1.FC Köln. Zwar unterlagen die Leher dem Karnevalsverein mit 0:5, die ganze Stadt Bremerhaven hat aber nicht nur durch das gute Zuschauerinteresse an diesem Tag gezeigt, dass man hungrig nach höherklassigen Fußball ist. 8.000 Zuschauer kamen ins Nordseestadion und sahen eine tolle Leistung des LTS und ein bestens organisiertes Spiel.

Trainer Dennis Ley hat eine spielstarke Truppe beisammen, die an guten Tagen überall punkten kann und sich mit unserer Elf derzeit auf Augenhöhe befindet.
Björn Krämer und seine Jungs streben einen Heimsieg an, dazu gilt es aber spielerisch und kämpferisch alles zu geben. Alle weiteren Infos gibt es im neuen STADION – ECHO. Wir wünschen unserem Team viel Erfolg und hoffen auf ein spannendes Spiel!

Unser Coach Björn Krämer kann aus dem Vollem schöpfen, bis auf Alexander Schlobohm und Elias Steege sind alle Kicker fit. Die Startaufstellung rekrutiert sich daher aus den Trainingseindrücken der vergangenen Woche.

Wir wünschen unserem Team viel Erfolg und hoffen auf ein spannendes Spiel!

Let´s go SAV!

DSC_0001

1.Herren: 3:6 in Hastedt

Individuelle Fehler sorgten dafür, dass unsere SG Aumund-Vegesack beim BSC Hastedt am Sonntag mit 3:6 den Kürzeren zog. Insbesondere unser junger Fänger Marvin Ekuase im Tor erwischte einen rabenschwarzen Tag und sah bei mehreren Gegentoren nicht gut aus. Unsere SAV startete verheißungsvoll in die Begegnung und ging nach einem Foul an Abdullah Basdas durch ein Elfmetertor von Nick Enghardt in Führung (10.). BSC-Stürmer Elmehdi Faouzi sorgte in der 36. Minute für den Ausgleich. Als Schlüsselszene bezeichnete unser Trainer Björn Krämer den zweiten Elfmeter (38.), den abermals Nick Enghardt schoss, der aber an BSC-Schlussmann Marcel Pfaar scheiterte. Auf der anderen Seite traf der ehemalige SAVer John-Dieter Thöle in der 42.Minute zum 2:1, ehe unsere Nr. 24, Abdullah Basdas, noch vor dem Pausenpfiff zum 2:2 ausgleichen konnte (44.). Nach dem Wiederanpfiff leitete unser rechter Läufer Clifford Stecher mit einem Eigentor den klaren Hastedter Heimerfolg ein. Trotzdem spielte unsere Mannschaft weiter gut mit, die Tore machte allerdings der BSC. Dennis Krefta sorgte für die Vorentscheidung (71.), Abdullah Basdas verkürzte kurze Zeit später nochmals auf 3:4 (73.). Ardian Kaloshi mit dem 5:3 (77.) und wiederum Dennis Krefta (89.) sorgten für einen klaren BSC-Sieg. Während Hastedts Coach Gökhan Deli den Erfolg als verdient bezeichnete, ärgerte sich Björn Krämer nach 90 abwechslungsreichen Minuten am Jürgensdeich über die krassen Fehler seine Kicker im Deckungsverband.

Mund abwischen, weiter geht´s mit zwei Heimspielen. Zunächst kommt mit dem LTS Bremerhaven ein Gegner auf Augenhöhe (17.11.2018, Anpfiff 14 Uhr) , anschließend gastiert der Blumenthaler SV im Ortsderby bei uns (24.11.2018, Anpfiff 14 Uhr). Um nicht weiter ins Tabellenniemandsland abzurutschen muss gepunktet werden, idealerweise zwei Mal dreifach! Wir wünschen eine intensive Trainingswoche und viel Erfolg für die kommenden Aufgaben.

Let´s go SAV!

 

Jankowski_Sege_Siems_18

1.Herren: Aus im LOTTO-Pokal / Sieg & Niederlage in der STARK Bremen-Liga

Euer Mediendirektor ist aus dem Urlaub zurück, nachfolgend kurz die Fakten zu den letzten drei Spielen unserer 1.Mannschaft:

Im LOTTO-Pokal ereilte uns leider das AUS. Obwohl unsere gut eingestellte Elf bis zur 78 Minute gegen einen starken Bremer SV kein Tor kassierte, unterlag unsere SAV durch zwei späte Tore dem Favoriten mit 0:2. Schade, somit kann sich unsere Mannschaft nun auf die Saison und das LOTTO-Masters am 30.12.2018 konzentrieren.

Zuvor hatten die Krämer-Mannen in Bremerhaven beim ESC um Punkte anzutreten. Andreas Radke (5.) und Mirko-Alexander Jankowski (siehe Foto in der Mitte, 17.) brachten unsere Farben in Führung, der ehemalige SAVer Mert Tayircik verkürzte dann auf 1:2 (35.). Nach dem Pausenwasser drehten die ESCer Dennis Pleus (50.) und nochmals Tayircik (60.) das Blatt. Abermals Mirko Jankowski konnte mit einem direkt verwandelten Freistoß ausgleichen (64.). Geestemündes Jannis Leu besiegelte dann die 3:4-Pleite (73.), die aus Sicht unseres Coach Björn Krämer mehr als unnötig war.

Der wieder genesene Mirko-Alexander Jankowski netzte auch im nächsten Punktspiel wieder. Als 3-facher Torschütze ebnete er den 4:1-Heimsieg gegen den Tabellenletzten OSC Bremerhaven. Unser Goalgetter markierte alle Treffer bis zum 3:0 (8., 57., 66.), Mittelfeldmotor Abdullah Basdas sorgte per Foulelfmeter bei einem Gegentor von Mehmet Ali Fidan für den 4:1-Endstand.

Nun folgt das schwere Auswärtsspiel beim BSC Hastedt (Sonntag, 11.11.2018 um 15 Uhr), ehe zwei Heimspiele folgen. Am 17.11.2018 gastiert die Leher TS in Vegesack und eine Woche später kommt der Blumenthaler SV zum Ortsderby in unser Stadion. Beide Spiele beginnen um 14.00 Uhr.

Wir wünschen eine intensive, verletzungsfreie Trainingswoche und für Sonntag: Viel Erfolg!

Let´s go SAV!

DSC_0056

1.Herren: 2:1-Sieg gegen das Tabellenschlusslicht Neustadt

Erwartungsgemäß besiegte unsere SG Aumund-Vegesack das Tabellenschlusslicht BTS Neustadt mit 2:1-Toren, mit Ruhm bekleckerte sich unsere Mannschaft von Björn Krämer bei dem müden Kick allerdings nicht. In Halbzeit 1 passierte nicht viel, das Spielgeschehen spielte sich zumeist im Mittelfeld ab, Torchancen blieben hüben wie drüben Mangelware. Das Beste waren die leckeren Krakauerwürstchen bei Hannelore am Grill. Nach dem von unserem Betreuerduo Fichtner / Duhm gereichten Pausenwasser ging die BTS durch ein schönes Freistoßtor von Sören Zachries ins rechte obere Eck etwas überraschend in Führung (50.). Hier hatte Marvin Ekuase in unserem Kasten keine Chance. Unsere agile Nr. 23, Nick Enghardt, glich allerdings kurze Zeit später nach guter Vorarbeit von Abdullah Basdas zum 1:1 aus (52.). Alexander Schlobohm zeigte einmal mehr, wie wichtig er für unsere Elf ist. In der 79. Minute markierte er in echter Torjägermanier den 2:1-Siegtreffer und sorgte so für den zweiten 3-er innerhalb einer Woche. Während die Jungs von BTS-Übungsleiter Volker Fahlbusch damit die neunte Niederlage im elften Saisonspiel kassierten, freuten sich Spieler und Verantwortliche unserer SAV nach dem glücklichen Sieg auf den gemeinsamen Freimarktsbummel im Anschluss an die Partie.

Am kommenden Samstag geht´s nach Bremerhaven. Um 15 Uhr hat unsere Truppe bei der ESC Geestemünde anzutreten, die zuletzt beim Bremer SV mit 1:7 unterlagen. Der ESC hat in etwa unsere Kragenweite, mit einer entsprechenden couragierten Leistung sollte aber auch ein Sieg möglich sein. Bis Sonnabend wird noch drei Mal trainiert, wir wünschen eine intensive Trainingswoche und schon jetzt viel Erfolg in Bremerhaven.

Let´s go SAV!

 

DSC_0028

1.Herren: Überzeugendes 5:0 über Vatan Sport

Bei herrlichem Sonnenschein besiegte unsere SG Aumund-Vegesack auf dem gut bespielbaren Platz im Vegesacker Stadion den KSV Vatan Sport standesgemäß mit 5:0 (2:0) Toren. Die Gäste um den neuen Trainer Issam Jaaibi traten sympathisch auf und machten es unserer SAV zunächst nicht einfach. Unser stark auftrumpfender Mittelfeldmotor Abdullah Basdas mit einem Schuss in den Winkel eröffnete den Torreigen (25.). Unser neuer Goalgetter Alexander Schlobohm sorgte mit einer feinen Einzelaktion für einen beruhigenden 2:0-Pausenstand (43.). Nach dem Pausenwasser netzte abermals „Zandi“ Schlobohm per Schlenzer zur 3:0-Führung ein (57.). Nur kurze Zeit später foulte Albano Mullaj SAV-Youngster Kasim Uslu im Strafraum, den fälligen Elfmeter verwandelte unsere Nr. 23, Nick Enghardt, souverän zum 4:0 (58.). Mit einem Traumtor sorgte Kasim Uslu für den 5:0-Endstand (65.). Sein gut gezirkelter Freistoß von der Strafraumgrenze landete im gegnerischen Torwinkel. Die Tore vom 4 und 5:0 könnt Ihr Euch im Video auf unserem Facebook-Account anschauen.

Unsere SG Aumund-Vegesack möchte nächste Woche im zweiten Heimspiel innerhalb von 7 Tagen gegen Schlusslicht BTS Neustadt nachlegen. Anpfiff ist am Samstag um 14 Uhr. Wir wünschen eine gute Trainingswoche und für das Spiel schon jetzt: Viel Erfolg!

Let´s go SAV!

 

Bernd Wagner (LOTTO Bremen), Tjalf Hoyer, BFV-Vizepräsident Holger Franz und Moderator Olaf Rathje (v.l.) freuen sich auf spannende Spiele im Viertelfinale. (Foto: Oliver Baumgart)

1.Herren: Gute Gruppe beim LOTTO-Masters erwischt / Im LOTTO-Pokal vs. Bremer SV

Eine machbare Gruppe erwischte unsere 1.Mannschaft bei der Auslosung zum LOTTO-Masters um den Sparkasse Bremen-Cup, das am 30. Dezember in der ÖVB-Arena steigt. Die Auslosung nahm „Afterburner“-Frontmann Tjalf Hoyer („Wir sind Werder Bremen“) am gestrigen Donnerstag im KonferenzCentrum der Sparkasse Bremen vor. Unsere Truppe muss sich in Gruppe 2 mit dem TuS Schwachhausen, Werder Bremens U 21 und dem aktuellen Meister der Stark Bremen-Liga, dem Brinkumer SV, auseinandersetzen. Vom Papier sollte da zumindest das Halbfinale drin sein. In der Gruppe 1 treten der BSC Hastedt, dem Bremer SV, der Blumenthaler SV und der FC Oberneuland an. Damit steht fest, dass es das so prestigeträchtige Duell der beiden Nordbremer Vertreter aus Blumenthal und unserer SAV frühestens im Halbfinale geben wird.

Wir möchten, das möglichst wieder viele SAV-Anhänger den Weg in die ÖVB-Arena finden und unsere Mannschaft entsprechend anfeuern werden. Freikarten werden organisiert, mehr dazu in Kürze auf unserer Website. Wir sehen uns dann alle einen Tag vor Silvester ab 13.00 Uhr in der ÖVB-Arena.

Neben dem LOTTO-Masters wurde auch das Viertelfinale im LOTTO-Pokal der Männer ausgelost. Tjalf Hoyer hat am selben Abend die Runde der letzten Acht ausgelost und auch die weiteren Runden bis hin zum großen Finale bereits gezogen. Leider bekam unsere SAV das vermeintlich stärkste Los zugewiesen. Am Mittwoch, den 31.10.2018 am neuen Feiertag hat unsere Elf um 13.00 Uhr beim Ligaprimus Bremer SV anzutreten. Die Früchte hängen also ziemlich hoch, doch der Pokal hat bekanntlich seine eigenen Gesetze. „Das wird schwer, aber wir haben nichts zu verlieren und werden schauen, ob uns nicht doch eine Überraschung gelingen kann“ äußerte sich dazu unser Betreuer Mark Fichtner nach der Auslosung.

Die Begegnungen im Überblick: Viertelfinale (Termin: 30.10. & 01.11.2018):

  • VF 1: Leher TS – Habenhauser FV
  • VF 2: FC Oberneuland – SFL Bremerhaven
  • VF 3: ATSV Sebaldsbrück – SC Borgfeld
  • VF 4: Bremer SV – SG Aumund-Vegesack

Halbfinale (Termin: 16. & 17.03.2019):

  • HF 1: Sieger VF 2 – Sieger VF 1
  • HF 2: Sieger VF 4 – Sieger VF 3*
  • Finale (Sa., 21.05.2019)
  • FIN: Sieger HF 1 – Sieger HF 2*

*-Heimrechttausch bei Beteiligung des ATSV Sebaldsbrück möglich.

Zum Foto: Bernd Wagner (LOTTO Bremen), Tjalf Hoyer, BFV-Vizepräsident Holger Franz und Moderator Olaf Rathje (v.l.) freuen sich auf spannende Spiele im Viertelfinale. (Foto: Oliver Baumgart)

Let´s go SAV!

DSC_0001

1.Herren: Vatan kommt

Zum morgigen Heimspiel begrüßen wir recht herzlich KSV Vatan Sport bei uns im Vegesacker Stadion!

Das Ziel der Gröpelinger liegt auf der Hand: Der Klassenerhalt soll es auch zum Ende der jetzigen Serie beim 1978 gegründeten Club sein. Der wäre zweifellos ein Erfolg für die Mannschaft. Schließlich ist alles neu, es wurde nahezu der komplette Kader gewechselt und das Führungspersonal gleich mit. „Es ist ein Neuanfang für alle“, sagt Trainer Issam Jaiibi. Er wird das Team nun gemeinsam mit Cengiz Cakir, dem Sportlichen Leiter, führen, der zuletzt beim Bremer SV tätig war und vorher viele Jahre erfolgreich in Sebaldsbrück arbeitete. Die Spielzeit 2017/18 der Vatanesen kann man nicht so einfach aus dem Gedächtnis streichen. Zahlreiche Rote Karten, Spielabbruch und Passfälschung waren die Dinge, mit denen sich der Verband und auch Vatans rühriger Präsident Murat Orta beschäftigen musste.

Diese Dinge sind nun ausgeräumt, neben dem Klassenerhalt soll auch das angekratzte Image wieder auf Vordermann gebracht werden. „Disziplin und Teamgeist“ sind die Devisen. Wer nicht mitzieht, hat bei Vatan keine Zukunft. Das mussten die ersten Spieler bereits erkennen: Sie hielten sich nicht an die Regeln, und deshalb war kein Platz mehr für sie im Kader von Vatan Sport. Es traf gute Kicker, ihr Rauswurf riss qualitative Lücken. Eine Alternative gab es für den neuen Coach Issam Jaiibi allerdings nicht: „Du hast mit 22 Spielern, die an einem Strang ziehen, mehr als Erfolg als mit drei Topspielern, die nur Probleme machen.“

Unser Coach Björn Krämer kann aus dem Vollem schöpfen, bis auf Mirko Jankowski und Elias Steege sind alle Kicker fit. Die Startaufstellung rekrutiert sich daher aus den Trainingseindrücken der vergangenen Woche. Alles weiteren Infos gibt es im neuen STADION-ECHO. Viel Spaß beim lesen.

Wir wünschen unserem Team viel Erfolg und hoffen auf ein spannendes Spiel!

Let´s go SAV!